Das Schulhaus Dorneckberg in Büren ist zur Zeit abgeriegelt. (Bild: Google Maps)

Region

Jugendlicher bedroht Schüler mit einer Waffe

Im solothurnischen Büren war am Nachmittag ein Grosseinsatz im Gange. Ein ehemaliger Schüler soll andere Schüler mit einer Waffe bedroht haben.

Polizei-Grosseinsatz an der Primarschule Dorneckberg in Büren (SO). Mehrere Stunden hat die Polizei das Schulhaus komplett abgeriegelt. Die Schüler wurden in dieser Zeit in einer Turnhalle untergebracht und betreut. Der Grund für den Einsatz sei ein Jugendlicher gewesen, welcher auf dem Pausenplatz Schüler mit einer Waffe bedrohte. Er wurde kurz nach 15 Uhr angehalten und für weitere Abklärungen auf einen Polizeiposten mitgenommen. Eine Strafuntersuchung wurde eingeleitet.

Die Polizei Solothurn sei gegen 12:30 Uhr mit einem grösseren Aufgebot auf das Areal der Schule Dorneckberg in Büren ausgerückt. Grund war die Meldung, dass ein Jugendlicher Drohungen gegen einzelne Schüler ausgesprochen hat, heisst es in einer Mitteilung.

Waffe war im Spiel

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll der Jugendliche bei dem Aussprechen der Drohungen mit einer Waffe unterwegs gewesen sein. Im Anschluss verliess er das Areal in unbekannte Richtung.

Um die Situation zu klären, waren in Büren mehrere Einsatzkräfte der Kantonspolizei Solothurn sowie der Polizei Basel-Landschaft unterwegs. Zudem standen der Rettungsdienst, ein Care Team, die Schulleitung und die Gemeindebehörden im Einsatz. Die Schülerinnen und Schüler wurden in eine Turnhalle gebracht und dort betreut, das Areal wurde bewacht.

Eine unmittelbare Gefährdung von Drittpersonen bestand nicht. Verletzt wurde niemand.

(Bild: Telebasel)

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*