Die Zeit von Sebastian Kurz als Bundeskanzler könnte schon bald vorbei sein. (Bild: Keystone)

International

Sebastian Kurz muss sich Misstrauensvotum stellen

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz muss sich einem Misstrauensvotum stellen. Das Parlament entscheidet am Montag über die Zukunft des Kanzlers.

Das österreichische Parlament wird am kommenden Montag über einen Misstrauensantrag der Opposition gegen Bundeskanzler Sebastian Kurz abstimmen. Parlamentspräsident Wolfgang Sobotka legte den Termin der Abstimmung am Dienstag fest.

Die sozialdemokratische SPÖ und Kurz’ bisheriger Koalitionspartner, die rechtspopulistische FPÖ, haben nicht ausgeschlossen, gegen Kurz zu stimmen – damit könnte sein Aus als Kanzler der konservativen ÖVP nach nur anderthalb Jahren bevorstehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*