Tom Lüthi kämpfte in Le Mans mit Problemen, erreichte aber den 6. Platz. (Bild: Keystone)

International

6. Rang für Tom Lüthi im GP von Frankreich

Tom Lüthi beendet nach einem schwierigen Rennen den Grand Prix von Frankreich in Le Mans im 6. Rang. Teamkollege Marcel Schrötter im 8. Rang.

Der 32-jährige Emmentaler startete aus der ersten Reihe und führte das Rennen für die ersten drei von 25 Runden an. Dann konnte der Kalex-Fahrer die Pace nicht mehr halten und fiel in den 6. Rang zurück.

Doch weil WM-Leader Lorenzo Baldassarri schon in der zweiten Runde stürzte und ins Medical Centre gebracht werden musste, konnte Lüthi seinen Rückstand in der Gesamtwertung verkürzen und liegt nach fünf von 19 Saisonrennen noch sieben Zähler hinter dem Italiener (68:75).

Spanier Alex Marquez gewinnt

Gewonnen wurde das Moto2-Rennen vom Spanier Alex Marquez. Der Bruder von MotoGP-Champion Marc Marquez siegte vor seinen Landsleuten Jorge Navarro und Augusto Fernandez. Pole-Setter Navarro (64 P.) und Marquez (61 P.) konnten in der Gesamtwertung Lüthis Teamkollegen Marcel Schrötter, der Achter wurde, überholen.

Dominique Aegerter, von Position 25 gestartet, lag mit seiner MV Agusta als 13. zum dritten Mal in Serie in die Punkterängen als ihm kurz vor dem Ziel das Benzin ausging.

In der Moto3 gewann der 24-jährige Schotte John McPhee drei Jahre nach seinem bisher einzigen Triumph in Brünn seinen zweiten Grand Prix. Dahinter klassierten sich Lorenzo Dalla Porta und WM-Leader Aron Canet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant