Tom Lüthi ist bereit für das Rennen vom Sonntag. (Bild: Keystone)

International

Sturz verhindert 13. Pole-Position von Lüthi

Tom Lüthi startet an zweiter Stelle im Grand Prix in Frankreich. Trotz seines Sturzes im Training fuhr er seine Bestzeit.

Tom Lüthi verpasst wegen eines Sturzes fünf Minuten vor Trainingsschluss seine 13. Pole-Position und startet trotzdem als Zweiter aus der ersten Reihe zum Grand Prix von Frankreich.

Zum Zeitpunkt des Missgeschicks lag der 32-jährige Emmentaler an der Spitze, wurde danach aber noch um 0,78 Sekunden vom Spanier Jorge Navarro geschlagen. Auch der Speed-Up-Fahrer beklagte bei wechselhaften und meist feuchten Bedingungen danach ebenfalls einen Sturz, was aber kein Fahrer mehr ausnutzen konnte.

Wegen des enttäuschenden Trainings am Freitag mit ebenfalls einem Sturz und Rang 17 musste Lüthi den Umweg übers Q1 nehmen, um sich für den Kampf um die Pole-Position zu qualifizieren. Dies tat der Weltmeister von 2005 souverän und fuhr auf der Kalex-Maschine klare Bestzeit. Landsmann Dominique Aegerter war knapp drei Sekunden langsamer. Der 28-jährige Oberaargauer startet als 25. nur aus der neunten Startreihe.

Die Chancen auf den 18. GP-Sieg stehen am Sonntag (12.20 Uhr SRF zwei live) für Lüthi nicht schlecht. Auf dem 4,185 km langen Kurs hat er schon viermal gewonnen. Und als er 2016 und 2017 von der Pole-Position aus losfahren konnte, reichte es jeweils für Rang 2.

Was auch für Lüthi spricht: Seine härtesten Titel-Rivalen liegen hinter ihm. WM-Leader Lorenzo Baldassarri, der 17 Punkte vor dem Schweizer liegt, startet als Siebter aus der dritten Reihe, Teamkollege Marcel Schrötter klassierte sich als Zehnter. Lüthi: «In Anbetracht des Sturzes ist die erste Reihe natürlich genial. Ich glaube, wir sind bereit fürs Rennen.»

In der MotoGP startet Weltmeister Marc Marquez zum 83. Mal in seiner Karriere vom besten Startplatz aus. Hinter dem spanischen Honda-Fahrer, der sowohl im vierten Training als auch im Qualifying stürzte, klassierten sich die Ducati-Fahrer Danilo Petrucci, Jack Miller und Andrea Dovizioso.

Startaufstellungen

Le Mans (FRA). Grand Prix von Frankreich. Startaufstellungen. MotoGP: 1 Marc Marquez (ESP), Honda, 1:40,952 (149,2 km/h). 2 Danilo Petrucci (ITA), Ducati, 0,360 Sekunden zurück. 3 Jack Miller (AUS), Ducati, 0,414. 4 Andrea Dovizioso (ITA), Ducati, 0,600. 5 Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 0,703. Ferner: 8 Jorge Lorenzo (ESP), Honda, 1,115. – 22 Fahrer im Training.

Moto2: 1 Jorge Navarro (ESP), Speed Up, 1:40,055 (138,1 km/h). 2 Tom Lüthi (SUI), Kalex, 0,078. 3 Alex Marquez (ESP), Kalex, 0,530. Ferner: 7 Lorenzo Baldassarri (ITA), Kalex, 1,671. 10 Marcel Schrötter (GER), Kalex, 2,019. – Nach dem ersten Teil der Qualifikation ausgeschieden: 25 Dominique Aegerter (SUI), MV Agusta. – 32 Fahrer im Training.

Moto3: 1 John McPhee (GBR), Honda, 1:42,277 (147,3 km/h). 2 Tony Arbolino (ITA), Honda, 0,190. 3 Ai Ogura (JPN), Honda, 0,238. – 29 Fahrer im Training.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant