Mit dem Spatenstich findet der Auftakt zu den Bauarbeiten des Tram-Museums im Tramdepot Dreispitz statt. (Bild: BVB)

Basel

Spatenstich für das Tram-Museum im Dreispitz

Zum 125-jährigen Jubiläum der Basler Verkehrs-Betriebe erhält Basel ein Tram-Museum. Am Mittwoch fand der Auftakt zu den Bauarbeiten im Dreispitz statt.

Mit dem Spatenstich findet der Auftakt zu den Bauarbeiten des Tram-Museums im Tramdepot Dreispitz statt. Eröffnet werden soll das Museum im Januar 2020, heisst es in einer Medienmitteilung.

Zwei Etappen

Betrieben werde das Tram-Museum von der Genossenschaft Tram-Museum der Region Basel (GTMB) und dem Tramclub Basel (TCB). Das Museum soll in zwei Etappen realisiert werden. Zuerst werden ein Anlaufpunkt mit Ausstellung im bestehenden Tramdepot Dreispitz gebaut werden – Eröffnung im Januar 2020. In einer zweiten Etappe sei die Realisierung einer Wagenhalle für nicht-betriebsfähige Oldtimerfahrzeuge in der Nähe zum Museum geplant, heisst es in der Mitteilung weiter. Zurzeit werde zusammen mit der zuständigen Stelle des Kantons Basel-Stadt mögliche Standorte für diese Wagenhalle evaluiert.

«Entwicklung der Basler Drämmli»

«Im Tram-Museum wollen wir die Entwicklung der Basler Drämmli von Beginn vor 125 Jahren bis heute erlebbar machen», wird Georg Vischer, Projektleiter Tram-Museum Basel, in der Mitteilung zitiert.

Die Baukosten von zirka 1 Million Franken teilen sich die BVB und die beiden Betreiber. Die Kosten für die Einrichtung und den Betrieb des Museums übernehmen die GTMB und der TCB.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant