Die Stiftung Humor und Gesundheit unterstützt zum Beispiel den Verein HumorCare, der unter anderem Clowns in Altersheime schickt. (Bild: Telebasel)

Basel

Report: Clowns besuchen Altersheime

Humor nehme im Alter nicht ab, sondern zu. Davon ist Beat Hänni von der Stiftung Humor und Gesundheit überzeugt.

Alle kennen die Spitalclowns der Stiftung Theodora. Sie besuchen kranke und verletzte Kinder im Spital und versuchen, sie mit Klamauk ud Humor für ein paar Minuten abzulenken vom Ungemach, das ihnen im Spital droht.

Anders steht es um Menschen in Altersheimen, denn: Auch im Alter bewirken ein paar Minuten Heiterkeit am Tag teilweise Wunder. Davon zumindest ist Beat Hänni, Präsident der Stiftung Humor und Gesundheit aus Basel überzeugt: «Das Bedürfnis nach Humor nimmt im Alter sogar zu!», sagt Hänni. In Altersheimen hingegen sei das Verständnis für die Wichtigkeit von Humor im Alltag noch nicht so verbreitet, wie im Kinderspital.

«Suche humorvollen Mann»

Für ihn sei das Bedürfnis nach Humor bei älteren Menschen offensichtlich: «Schauen sie sich nur mal die Kontaktanzeigen in den Zeitungen an», sagt Beat Hänni. Er tue dies bewusst und regelmässig. Dabei falle ihm auf: «Praktisch sämtliche Anzeigen fokussieren auf einen humorvollen Partner oder eine humorvolle Partnerin».

«Humorvoll» habe in diesem Alter jedoch eine ganz andere Bedeutung, als gemeinhin vermutet: «Ältere Menschen suchen keine Sprücheklopfer und Witze-Erzähler: Humor bedeutet hier eher eine Haltung, eine Einstellung zum Leben», sagt Hänni. Das drücke aus, dass man jemanden sucht, der sich mit den Lasten des Alters abgefunden hat und diese ebenfalls leicht nehme.

CareClowns im Altersheim

Damit diese Haltung auch in Alters- und Pflegeheimen vermehrt Einzug hält, setzt sich Hänni als Präsident der Stiftung Humor und Gesundheit ein. Die Stiftung unterstützt zum Beispiel den Verein HumorCare, der unter anderem Clowns in Altersheime schickt, um von Demenz betroffenen Bewohnern und Bewohnerinnen ein paar heitere Momente zu schenken.

Bei diesen Clowns gehe es jedoch nicht darum, herumzublödeln, sondern um eine Art therapeutischen Humor: «Humor ist mehr als nur Lachen. Auch Berührungen, sinnliche Erfahrungen und Musik führen im Stadium der Demenz zu innerer Heiterkeit», sagt Beat Hänni.

Dem Thema «Humor im Alter» widmet sich am kommenden Mittwoch, 15. Mai 2019, ab 19:40 Uhr auch der Telebasel Report. Der Report begleitet Begegnungsclown Hugi bei der Arbeit und zeigt, wie an sogenannten «Humor-Schulungen» auch Mitarbeiter von Altersheimen im humorvollen Umgang mit den Bewohnern geschult werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant