Featured Video Play Icon

Baselland

«BL 4127» geht für 15’600 Franken weg

Am Sonntag kaufte ein Unternehmer (32) aus Birsfelden die ein Nummernschild mit der Postleitzahl der Baselbieter Gemeinde «BL 4127».

Das gab es noch nie: Für das vierstellige Autokennzeichen «BL 4127» wurden gestern Abend 15’600 Franken geboten. Heute Morgen holte der Käufer aus Birsfelden sein Nummernschild gleich selber ab und bezahlte den fälligen Betrag gar bar.

Der selbständige Unternehmer aus Birsfelden begründet seinen Kauf mit der Heimatverbundenheit: «Es ist eine schöne Nummer und ich komme aus Birsfelden, deshalb habe ich zugeschlagen», gesteht er. Und: «Andere gönnen sich eine Rolex, und ich habe mir eben ein Nummernschild gekauft», sagt der Birsfelder, der anonym bleiben will.

Die Postleitzahl als Symbol

Für Viele mag «4127» eine einfache Zahlenkombination und deshalb ohne weitere Bedeutung sein. Für Einwohner von Birsfelden ist das aber durchaus relevant, findet Pascal Donati von der Motorfahrzeugkontrolle Baselland (MFK). «Es ist natürlich ein Symbol für die Heimat und hat einen gewissen emotionalen Wert», sagt er auf Anfrage. Deshalb ist es auch nicht erstaunlich, dass der neue Besitzer der Autonummer «BL 4127» auch aus Birsfelden stammt, wie Telebasel herausgefunden hat.

«Normalerweise werden für vierstellige Nummernschilder 1’500 bis 2’500 Franken geboten», führt der Leiter der Motorfahrzeugkontrolle weiter aus. Für die Birsfelder Postleitzahl wurde es dann viel mehr als üblich.

Dass die Nummer in Birsfelden wahrscheinlich schnell die Runde machen wird, ist auch dem Käufer klar: «Ich habe nur dieses Auto und bin beruflich oft unterwegs. Klar, dass sich das schnell herumsprechen wird».

Geld fliesst in Staatskasse

15’600 Franken ist ein stolzer Preis für ein Autokennzeichen. Für den Käufer aus Birsfelden war es eine spontane Aktion: «Ich habe erst vor Kurzem davon erfahren und eigentlich war meine Limite anfänglich bei 5’000 Franken», gibt er zu.

Über die Seite auktion-bl.ch findet man fast täglich Angebote für den Kauf von Nummernschildern. Oft ist es der Fall, dass Privatpersonen über diese Plattform ihre Nummern zum Kauf anbieten. Damit Nummernschilder nicht auf ebay oder ricardo landen, wurde diese Internetseite ins Leben gerufen. Bei «BL 4127» war aber keine Privatperson involviert: «Diese Nummer wurde von der MFK freigegeben. Der Ertrag fliesst deshalb in die Staatskasse», sagt Pascal Donati.

Übrigens: «BL 7» erzielte mit rund 34’000 Franken den bisher höchsten Ertrag für eine Autonummer im Kanton Baselland. Und das teuerste Autokennzeichen schweizweit bleibt «ZG 10», das Anfang 2018 für satte 233’000 Franken versteigert wurde. Auf Platz zwei liegt «VS 1» (160’100 Franken) und auf dem dritten Rang bleibt «ZH 987».

1 Kommentar

  1. Hallo,
    Musste gerade etwas schmunzeln als ich diesen Beitrag gelesen habe.
    Mein Autoschild lautet hat auch die Nr. 4127, allerdings mit dem kleinen Unterschied, dass ich diese gratis bekommen habe 😀, ich lebe im Thailand

    Gruss in die Schweiz
    L. WaldmeierReport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant