Belinda Bencic eroberte mit dem Halbfinal-Einzug in Madrid in der Weltrangliste den 15. Platz. (Bild: Keystone)

International

Bencic zurück in den Top 15, Wawrinka in den Top 30

Die Schweizer Tennisspieler haben sich dank ihren starken Auftritten in der letzten Woche in der Weltrangliste mehrheitlich verbessert.

Belinda Bencic belegt dank ihrem Halbfinal-Einzug in Madrid neu Platz 15 im Ranking, Stan Wawrinka kehrte dank der Qualifikation für die Viertelfinals in der spanischen Hauptstadt in die Top 30 zurück und wird neu als 29. geführt.

Ebenfalls einen Sprung nach vorne machten Timea Bacsinszky (WTA 95) und Stefanie Vögele (WTA 96). Die beiden Routiniers verbesserten sich dank ihren Siegen am ITF-Turnier in Cagnes-sur-Mer um 13 respektive 17 Ränge und gehören nun wieder den Top 100 an.

Erstmals seit August 2003 sind damit fünf Schweizerinnen in den Top 100 vertreten. Viktorija Golubic steht auf Platz 80, Jil Teichmann belegt den 87. Rang. Vor gut 15 Jahren waren Martina Hingis, Patty Schnyder, Marie-Gaïané Mikaelian, Emmanuelle Gagliardi und Myriam Casanova gleichzeitig unter den besten 100 des WTA-Rankings.

Das Frauen-Ranking wird weiterhin von Naomi Osaka angeführt, nachdem Simona Halep den Final in Madrid gegen Kiki Bertens verloren hat. Die Niederländerin verbesserte sich dank ihrem neunten Turniersieg der Karriere auf Rang 4. Bei den Männern erreichte Madrid-Finalist Stefanos Tsitsipas mit Rang 7 ebenfalls sein bisher bestes Ranking.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant