Featured Video Play Icon
Der Sport-Beitrag vom 11. Mai 2019. (Video: Telebasel)

Schweiz

«Zeigen, dass wir aus dem Herbst gelernt haben»

Der BSC Young Boys bescherte dem FCB in dieser Saison schon einige Kopfschmerzen. Im heutigen Spiel gegen YB will der FCB die positive Entwicklung bestätigen.

Die 7:1-Niederlage und 20 Punkte Vorsprung auf den FCB in der Meisterschaft. Die Berner sorgten in dieser Saison für klare Verhältnisse. Heute möchten die Basler das erste Mal in dieser Saison gegen YB gewinnen. Dabei will der FCB seine positive Entwicklung bestätigen und den vergangen Herbst vergessen machen.

«Man sieht die zwei besten Mannschaften»

Die jüngsten Zahlen sprechen für den FCB: In der gesamten Rückrunde sind die Basler noch ungeschlagen. In den letzten drei Spielen erzielte die Mannschaft von Marcel Koller neun Treffer und kassierte dabei kein einziges Gegentor. Diese positive Tendenz möchte der Cheftrainer am Sonntag natürlich weiterführen. Die Aufgabe dürfte aber schwierig werden.

«Ich glaube, dass YB das Spiel nochmals sehr konzentriert angehen wird. Man sieht die zwei besten Mannschaften. Die Kulisse passt, das Stadion wird voll sein, wie ich hörte. Also eine herrliche Atmosphäre, um da auch nochmals zu zeigen, dass wir aus dem Herbst gelernt haben und nun weiter sind», so Koller.

«Es wird Enttäuschungen geben»

Im Gegensatz zum vergangenen Herbst, stehen nun Koller praktisch alle Spieler zur Verfügung. Das ist natürlich positiv, kann für einzelne Spieler aber auch sehr hart sein. «Es wird Enttäuschungen geben, dass der Eine oder Andere nicht unter den ersten Elf ist, oder sogar auf der Tribüne sein muss», so der FCB-Trainer.

Das seien Entscheidungen, die man fällen müsse. Es sei nicht so, dass man immer sagen könne: «Du bist jetzt schlecht oder hast schlecht trainiert. Es sind alle gut drauf, sie trainieren gut. Es ist Tempo in den Einheiten. Deshalb muss man dann die schwierigen Entscheidungen treffen», erklärt Koller.

Keine schwierige Entscheidung ist für Koller, wie er dem YB-Trainer Gerry Seoane zum Titel gratuliert: «Natürlich mit einem Händedruck. Aber es ist ja auch noch Muttertag. Dann könnte man auch Verwechslungen annehmen. Von dem her glaube ich nicht, dass ich ihm eine Rose überreichen werde», scherzt er.

Verfolgen Sie das Spiel YB gegen FCB im Live-Ticker auf telebasel.ch oder in der App. Anpfiff ist heute um 16 Uhr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*