Die russischen Spieler freuen sich über das 3:0 von Nikita Kutscherow. (Bild: Keystone)

International

Siege für Finnland und Russland zum WM-Auftakt

Zum Auftakt der Eishockey-WM in der Slowakei gewinnt Finnland gegen Kanada 3:1. In der Schweizer Gruppe setzt sich Russland gegen Norwegen 5:2 durch.

Zum Auftakt der Eishockey-WM in der Slowakei gewinnt Finnland gegen Kanada 3:1. In der Schweizer Gruppe setzt sich Russland gegen Norwegen durch. Massgeblichen Anteil am Erfolg der Finnen hatte der beim EHC Biel tätige Toni Rajala, der sich sowohl beim 1:0 von Kaapo Kakko (9.) als auch beim 2:1 von Arttu Ilomäki (43.) den ersten Assist gutschreiben liess. Die Kanadier, die am Tag zuvor Teamleader John Taveres wegen einer Verletzung verloren hatten, mussten sich mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Jonathan Marchessault (9.) begnügen. Dieser fiel wie der Siegtreffer der Finnen im Powerplay. 34 Sekunden vor dem Ende machte erneut Kakko mit einem Schuss ins leere Tor alles klar. Neben Rajala setzten die Nordländer auf zwei weitere Spieler aus der National League: Den Lausanner Verteidiger Petteri Lindbohm und Harri Pesonen von den SCL Tigers.

Das russische Starensemble sorgte gegen Norwegen rasch für klare Verhältnisse und ging bis zur 30. Minute 4:0 in Führung. Drei der vier Treffer erzielten die Osteuropäer in Überzahl, wobei sich Jewgeni Dadonow als Doppel-Torschütze auszeichnete. Nikita Kutscherow, der beste Skorer der abgelaufenen NHL-Qualifikation, steuerte einen Treffer und zwei Assists zum Sieg bei. Den Norwegern gelang nach dem 0:5 (42.) mit zwei Toren innerhalb von 100 Sekunden noch etwas Resultatkosmetik, das 2:5 in der 58. Minute schoss Jonas Holös, der in der abgelaufenen Saison für Fribourg verteidigte, jedoch von Gottéron keinen neuen Vertrag erhielt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*