Featured Video Play Icon

Basel

«Es zeigt, wie gut oder eben schlecht die Liga ist»

Es sind heisse Tage im Schweizer Fussball: Von der Europa League bis zur Barrage ist alles noch drin für die Mehrzahl der Teams. Wir diskutieren in FCB Total.

Fünf Punkte. Das ist alles, was den dritten Rang von zweitletzten Rang in der Schweizer Liga trennt. Während der Meister und der Absteiger bereits feststehen, liegen Himmel und Hölle für die übrigen Teams – bis auf den FCB – sehr nahe beieinander.

Die Liga ist schlecht

Erni Maissen bringt es auf den Punkt: «Es zeigt das Niveau der Liga. Wenn der Drittplatzierte 21 Punkte hinter dem FCB liegt und um den Abstieg zittern muss, ist das traurig. Es zeigt, wie gut oder eben schlecht die Liga ist». Das Positive an der Sache? Es bleibt spannend. Es kann schlicht und einfach alles passieren.

Für die Vereine in diesem Strudel gestaltet sich die Planung der kommenden Saison extrem schwierig. Wenn nicht gar unmöglich. «Finanziell und geschäftlich ist es eine ganz andere Ausgangslage», so Roland Heri. Vor allem die Aufgabe für die Sportchefs gestaltet sich schwer. Die Herren müssen mit den Spielern und Trainern in den Gesprächen alle Konstellationen berücksichtigen. «Ich bedauere meine Kollegen, die sich dieser Situation stellen müssen», so der FCB-CEO.

Planung nicht möglich

In diesem Fall brauche es mehrere Pläne: A, B und C. «Wenn du plötzlich in der Europa League mitspielst und das Kader nicht hast, weil du zuvor praktisch schon abgestiegen warst. Das kannst du zum jetzigen Zeitpunkt eigentlich gar nicht planen», so Erni Maissen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*