Der Fahrplan 2020 bringt für Basel einige Änderungen. (Symbolbild: Keystone)

Schweiz

Das ist der neue SBB-Fahrplan

Am Dienstag haben die SBB den neuen Fahrplan fürs Jahr 2020 vorgestellt. Er bringt mehr Verbindungen nach Paris und bessere Anschlüsse fürs Läufelfingerli.

Die SBB teilen am Dienstag, 7. Mai mit, wie der Fahrplan von 2020 aussieht. Ab Dezember werden neue Verbindungen eingeführt. Es werden mehr Züge von Basel, Zürich, Genf und Lausanne nach Paris verkehren. Zusätzlich werden die alten Züge durch moderne TGV-Doppelstockzüge ersetzt. Ausserdem wird laut dem «Blick» eine gratis Wifi-Verbindung zur Verfügung gestellt.

Wie die SBB an einer Medienkonferenz mitteilten, wird die Strecke Bern-Paris gestrichen. Die Berner müssen somit künftig in Basel umsteigen. Der neue Fahrplan bringt täglich sechs Verbindungen zwischen Basel und Paris in beide Richtungen.

Bessere «Läufelfingerli»-Anschlüsse

Zudem werden die Anschlüsse des Läufelfingerlis (S9) auf den Fernverkehr ab Dezember verbessert. Es betrifft die Fernverkehrszüge in Olten und Sissach. Dadurch verkürzt sich die Reisezeit nach Basel, Zürich, Bern und Luzern um bis zu einer halben Stunde.

Auch das Angebot zwischen Deutschland und Chur respektive Interlaken wird aufgewertet. Neue ICE-Züge werden auf der Strecke zwischen Bern und Interlaken nach Deutschland verkehren. Und die Verbindungen von Basel und Zürich ins Tessin werden neu von Giruno-Zügen von Stadler befahren. Diese sollen dann ab 2020 bis nach Mailand fahren.

Update folgt …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant