Ein Passant wurde auf der Baustelle des Kunstmuseums verletzt. (Symbolbild: Keystone)

Basel

Mauerteil fällt auf Fussgänger und bricht ihm mehrere Knochen

Ein Fussgänger wurde bei der Baustelle Kunstmuseum von einem Mauerbrocken getroffen, der aus rund 3,5 Metern Höhe herunterfiel. Er erlitt mehrere Knochenbrüche.

Knochenbrüche an Arm und Bein hat ein Passant bei der Baustelle des Kunstmuseums-Parkhauses durch einen herunterfallendes Mauerbrocken erlitten. Auslöser war ein Bagger, dessen Arm ein Tramleitungs-Befestigungsseil herunterriss.

Der Unfall ereignete sich am 29. April 2019, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag Angaben von «Online-Reports» bestätigte. Der Polizei wurde er um 16:45 Uhr gemeldet. Eine Medienmitteilung sei in der Folge aus Kapazitätsgründen ausgeblieben.

Bagger riss Stein herunter

Der Bagger liess eine Mulde in die Baugrube herunter, als sein Arm das Träger-Querseil der Tram-Oberleitung streifte, das am Eckgebäude Rittergasse/St. Alban-Graben befestigt ist. Dadurch wurde der Mauerbolzen des Seils samt einem Steinstück von rund 30 x 30 Zentimetern Grösse heruntergerissen.

Der Passant, ein 54-Jähriger in der Region wohnhafter Italiener, wurde vom Mauerbrocken getroffen, als er zufällig genau dann neben der Baustelle vorbei lief. Er wurde mit einem Arm- und einem Beinbruch hospitalisiert.

Das am Mauerteil hängende Kabel beschädigte überdies ein Auto. Dabei handelte es sich um einen Lackschaden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*