Featured Video Play Icon
Der Telebasel Glam-Beitrag vom 6. Mai 2019.

Basel

Adela’s Week: So mache ich meine Locken

Adela Smajic nimmt Euch mit durch ihren Alltag. Heute zeigt sie, wie ihr das perfekte Lockenstyling gelingt.

Ich hatte anfangs grosse Mühe mit dem Lockenstyling. Entweder war die Frisur eine Mischung aus glatten und gewellten Haaren, oder das Styling sah aus wie aus alten Zeiten Zeit oder, und das war immer das Beste, die Locken hielten keine fünf Minuten.

Heute sieht es aber ganz anders aus. Ich konnte meine Styling-Technik verbessern und habe einige Tipps gezeigt bekommen, die ich Euch nun gerne weitergeben möchte.

Etwas Wichtiges vorweg: Übung macht die Meisterin. Je öfters Ihr übt, Euch die Haare zu machen, desto einfacher und besser wird es.

So bereitet Ihr die Haare vor

Ausnahmsweise dürft ihr nach, bzw. während der Haarwäsche keine Pflegemittel brauchen. Damit sind die Haare etwas trockener als gewohnt und somit während des Lockenstylings besser zu handhaben. Am besten wäre es, wenn ihr genug Zeit habt, die Haare an der Luft trocknen zu lassen. Dabei aber den Hitzeschutz nicht vergessen!

Her mit dem Lockenstab!

Welchen Lockenstab ihr braucht, ist egal. Grundsätzlich gilt: Je breiter und grösser der Lockenstab, desto grössere Locken habt ihr am Schluss.

Vor dem Styling teile ich die Haare gleichmässig auf. Wichtig ist hier, dass ihr jeweils schmale Strähnchen nehmt. Das geht zwar länger, sieht am Ende aber schöner aus. Vergesst nicht, die Haare immer wieder mit Haarspray zu fixieren.

Und jetzt kommt etwas, das die meisten falsch machen: Ihr müsst die Haare von Aussen nach Innen um den Lockenstab wickeln. So, dass sich die Haare vom Gesicht weg locken. Im Video seht Ihr wie das geht:

Medusa

Wenn ihr den ganzen Kopf fertig frisiert habt, seht Ihr sehr wahrscheinlich erst einmal aus wie Medusa. Keine Sorge! Jetzt kommt Trick 79: Die Haare einfach mit einer Haarbürste durchkämmen. Das lockert sie  und macht sie wellig, bzw. gelockt.

Zusammenfassung:

  • Die Haare nach, bzw. während der Haarwäsche nicht mit Pflegemitteln behandeln
  • Dünne Haasträhnen nehmen
  • Die Haare von Aussen nach Innen um den Lockenstab wickeln
  • Die Zapfenlocken mit einer Haarbürste stylen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*