Der Wintereinbruch sorgte für Chaos auf den verschneiten Strassen. (Symbolbild: Keystone)

Schweiz

Viele Unfälle auf schneebedeckten Strassen

An verschiedenen Orten in der Ostschweiz ist es in der Nacht auf Sonntag und am Morgen zu Unfällen auf schneebedeckten Strassen gekommen.

Beim gravierendsten in Gähwil SG trugen eine junge Frau und ein junger Mann schwere Verletzungen davon. Dabei kam ein 19-jähriger Lenker mit seinen drei Fahrgästen auf dem Schnee von der Fahrbahn ab, wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte. Das Auto rutschte zehn Meter einen steilen Abhang hinunter und stürzte dann drei Meter tief in einen Bach. Es kam auf der Seite liegend zum Stillstand.

Die 16-jährige Mitfahrerin wurde schwer verletzt und im Auto eingeklemmt. Ein weiterer 20-jähriger Mitfahrer konnte selbst aussteigen, war aber auch schwer verletzt. Der Lenker und ein weiterer 19-Jähriger wurden leichter verletzt. Die eingeklemmte Schwerverletzte wurde von der Feuerwehr geborgen.

In Bernhardzell SG landete ein 43-Jähriger ebenfalls in einem Bach, nachdem er auf dem Schnee die Herrschaft über das Auto verloren hatte. Aussteigen konnte er selbst, musste aber mit unbestimmten Verletzungen ins Spital.

Blechschäden in Ausserrhoden

In Walzenhausen im Kanton Appenzell Ausserrhoden geriet ein 19-Jähriger von der schneebedeckten Fahrbahn ab und landete in einer Wiese. In Heiden bog eine 33-jährige Automobilistin zu forsch ab, geriet ins Rutschen und prallte in ein entgegenkommendes Auto.

In Teufen schleuderte ein 34-Jähriger mit seinem Auto aus einer Linkskurve und landete auf dem Trassee der Appenzellerbahnen. Das Auto konnte er noch selbst wegfahren. Bei diesen Unfällen gab es zweimal Blech- und einmal Totalschaden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*