Tom Lüthi startet am Sonntag nur aus der dritten Reihe. (Bild Keystone)

Basel

Tom Lüthi als Achter in Lauerstellung

Tom Lüthi startet am Sonntag in Jerez als Achter zum Grand Prix von Spanien. Die Bestzeit in der Moto2 sicherte sich der Spanier Jorge Navarro.

Tom Lüthi startet am Sonntag in Jerez als Achter bloss aus der dritten Reihe zum Grand Prix von Spanien. Die Bestzeit in der Moto2 sicherte sich der Spanier Jorge Navarro vor seinen Landsleuten Alex Marquez und Augusto Fernandez.

Lüthi ist zuversichtlich

Lüthi verlor auf seiner Kalex nur 0,276 Sekunden und ist nicht beunruhigt. “Ich habe es diese Saison schon zweimal von hinteren Positionen aufs Podest geschafft”, betonte er. Im GP von Katar wurde der 32-jährige Emmentaler von Startplatz 7 aus Zweiter, im GP von Amerika von Rang 4 aus Erster.

In der Gesamtwertung liegt Lüthi als Dritter mit 45 Punkten nur fünf Zähler hinter dem Leader Lorenzo Baldassarri und zwei Punkte hinter seinem Kalex-Teamkollegen Marcel Schrötter. Der Italiener, der an diesem Wochenende schon drei Stürze zu verdauen hatte, wurde Sechster, der Deutsche 14.

Dominique Aegerter nimmt das Rennen auf seiner MV Agusta vom 23. Startplatz aus in Angriff: “Der Rückstand ist okay, die Klassierung nicht”, erklärte der 28-jährige Oberaargauer. “Es ist schon wahnsinnig, wenn zwischen Rang 1 und 23 nur 0,832 Sekunden liegen.”

Überraschung im MotoGP

In der MotoGP wurde der Weltmeister Marc Marquez auf Honda nur Dritter. Überraschend waren die Fahrer des Yamaha-Kundenteams die Schnellsten. Der 20-jährige Fabio Quartararo ist der jüngste Pole-Setter aller Zeiten in der Königsklasse. Der Franzose war im seinem erst vierten MotoGP-Rennen 0,082 Sekunden schneller als Franco Morbidelli, Lüthis letztjährigem Teamkollegen. Die Yamaha-Werkfahrer Maverick Viñales und Valentino Rossi enttäuschten mit den Rängen 5 und 13.

Marquez-Teamkollege Jorge Lorenzo stürzte an seinem 32. Geburtstag und klassierte sich nur im 11. Rang. Der im Tessin lebende Spanier blieb unverletzt, während Andrea Iannone, der 2018 in Jerez Dritter geworden war, nach seinem Sturz ins Spital überführt werden musste. Sein Start für das Rennen am Sonntag ist fraglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*