Tom Lüthi nimmt den Trainingstag in Jerez in Angriff. (Keystone)

International

Tom Lüthi hält WM-Rivalen in Schach

Tom Lüthi ist am ersten Trainingstag zum GP von Spanien in Jerez der schnellste Fahrer des Führungstrios in der Moto2-Gesamtwertung.

Der 32-jährige Emmentaler, vor drei Wochen Sieger des Grand Prix von Amerika, stellte seine persönliche Bestzeit wie praktisch alle der 32 Fahrer im ersten Training auf. Mit Rang 4 lag er als Vierter nur gerade 0,139 Sekunden hinter dem Tagesbesten Jorge Navarro auf Speed Up. Mit Brad Binder und Jorge Martin waren zwei KTM-Fahrer noch einen Hauch schneller als der beste Kalex-Fahrer.

Lüthis Teamkollege Marcel Schrötter fuhr zwar am Nachmittag die schnellste Zeit, doch dies reichte in der Gesamtwertung nur zum 10. Rang direkt vor WM-Leader Lorenzo Baldassarri, der gleich zwei Stürze zu beklagen hatte. Der Italiener führt nach drei von 19 Saisonrennen mit 50 Punkten knapp vor Schrötter (47 P.) und Lüthi (45 P.),

Dominique Aegerter, der vor drei Wochen die ersten zwei WM-Punkte für MV Agusta seit 43 Jahren gewinnen konnte, klassierte sich zwar nur im 19. Rang, verlor aber weniger als eine Sekunde.

In der MotoGP sicherte sich Ducati-Fahrer Danilo Petrucci die Bestzeit vor Weltmeister Marc Marquez (Honda) und seinem Teamkollegen und WM-Leader Andrea Dovizioso. Der 40-jährige WM-Zweite Valentino Rossi klassierte sich nur im 16. Rang.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*