Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 3. Mai 2019.

Basel

«Das 8er-Tram muss weiterhin durch die Innenstadt fahren»

Die Regierung will das Basler Tramnetz revolutionieren. Viele Ideen findet die IGöV allerdings ein «No Go» und bringt eigene Vorschläge.

Der 8-er soll bleiben. Das schlägt die Interessensgemeinschaft öffentlicher Verkehr vor. Die Regierung sieht nämlich in ihren Plänen für das Tramnetz vor, den Verkehr in der Innerstadt auszudünnen. Für rund 100 Millionen Franken soll aber nicht nur die Linie 8 umgeleitet, sondern das Netz auf dem Claragraben, dem Petersgraben und dem Klybeck ausgebaut werden.

Bessere Ideen

Eine gute Investition findet die IGöV. Ihre Ideen seien allerdings Besser. Wichtige direkte Tramverbindung gingen mit den Plänen der Regierung verloren.  Das unbeliebte Umsteigen will die IGöV verhindern.

«Unser Vorschlag ist, dass wir beim Claragraben die Linie 15/16 zu einer echten Ringlinie verknüpft, die als 16er von Grossbasel her kommen über die mittlere Brücke, am Claragraben verknüpft werden via Wettsteinplatz als 15er zurück gehen auf die Grossbaslerseite und dann aufs Bruderholz», so Stephan Appenzeller von der IGöV.

Unzufrieden mit Centralbahnplatz

Auch mit der Linienführung am Centralbahnplatz ist die IGöV unzufrieden. Das bereits viel diskutierte «Eulergleis» sei notwendig und auch der 1er dürfe nicht mehr quer über den Platz fahren.

Dies sind nur einige der vielen Vorschläge der IGöV. Die Umwelt-, Verkehrs- und Energiekommission bespricht diese Vorschläge nächste Woche. DIe IGöV hofft, dass diese in der Planung berücksichtigt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*