Featured Video Play Icon
Unterwegs mit der Tierambulanz. (Video: Telebasel)

Basel

«Wir sind nicht schuld an der Diagnose»

Sind Tiere in Not, kommt in Basel die Tierambulanz zum Einsatz. Telebasel begleitete die Tierpfleger für die Spezialsendung «Tiere in der Not».

Es ist kurz vor zehn Uhr morgens. In den Räumlichkeiten des Tierschutzbund Basel Regional (TBS) macht sich Nervosität breit. Der Grund: Kater Negrito, der vor nicht allzu langer Zeit im Tierheim abgegeben wurde, muss in das Tierspital nach Zürich gebracht werden. Der Verdacht: Tumor im Auge. Den Transport übernimmt die Tierambulanz.

Sicher von A nach B

Geplante Fahrten, wie die mit Negrito, übernimmt die Tierambulanz häufig. «Wir bringen die Tiere sicher und so schnell wie möglich von A nach B. Dabei handelt es sich um notfallmässige Transporte, aber eben vor allem um vorher vereinbarte Fahrten. Wenn ein Tierhalter etwa kein Auto hat oder das Tier nicht alleine tragen kann, kommen wir zum Einsatz», sagt Leiterin Mahena Haizmann zu Telebasel.

Kein Happy End für Negrito

Der Fall des knapp einjährigen Katers Negrito ist zwar geplant, aber dennoch besonders. Da er ungewöhnliche schwarze Flecken auf dem Auge aufwies, sammelte das Tierheim Spenden für eine Spezialuntersuchung. Diese kann nur im Tierspital in Zürich durchgeführt werden. Professor Simon Pot persönlich nimmt sich der schwarzen Katze an. Leider hat er schlechte Nachrichten. Alles deutet auf einen Tumor hin. Jetzt ist klar: Negrito muss das Auge entnommen werden.

Die Enttäuschung bei Mahena Haizmann und dem Team des TBS ist riesig. «Wir hätten uns gewünscht, dass alles ein gutes Ende nimmt und sich der ganze Einsatz gelohnt hat. Die Diagnose belastet uns, aber wir sagen uns immer: Wir können unser bestes Tun, an der Diagnose sind wir jedoch nicht schuld», so Mahena Haizmann. Mit der Entnahme des Auges ermögliche sie Negrito ein weiteres Leben, das sei die Hauptsache.

Seit über 30 Jahren unterwegs für Tiere

Die Tierambulanz hat in der Region bereits eine erfolgreiche Geschichte hinter sich. Sie wurde im Jahr 1980 von Rösli Schlub gegründet, 1985 folgte die Stiftung SOS für Tiere und die Eröffnung des Tierheims Schnüffel in Pratteln. Der Tierschutzbund Basel Regional übernahm den Dienst gegen Ende des Jahres 2016 und führt ihn bis heute weiter.

Adresse der Tierambulanz:

Tierambulanz (für Transporte und/oder Notfälle)
Prattelerstrasse 5
4132 Muttenz
Tel. 079 261 00 00
tierambulanz@tierschutzbund.ch

Für die Spezialsendung «Tiere in der Not» besuchte Telebasel den Tierschutzbund Basel Regional, die Kleintierpraxis Spalen und war unterwegs mit der Tierambulanz. Die Spezialsendung «Tiere in der Not» am Samstag, 4. Mai im TV.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant