Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 1. Mai 2019.

Basel

«Der Lärm der Damen hallt in den Hinterhof»

Reger Verkehr im Gundeli. Ein Bordell an der Schillerstrasse sorgt für Unmut, denn die Nachbarn beklagen sich über Ruhestörungen mitten in der Nacht.

Jugendstil-Häuser, eine nette Nachbarschaft – die Schillerstrasse im Gundeli ist eine beschauliche Wohnstrasse. Doch jetzt stört ein Sex-Betrieb die Idylle. In der Hausnummer 22 wird nicht mehr gewohnt. Hier bieten Prostituierte ihre Dienste an. Telebasel berichtete.

Das Problem: Der Lärm, der Nachts aus dem Etablissement dringt, hindere die Nachbarn am schlafen.

«Nachbarn werden stark beeinträchtigt»

Der Lärm sei vor allem für jene eine Störung, welche am Morgen früh aus dem Haus müssten, erklärt Jörg Vitelli. Der SP-Grossrat ist der Präsident der Genossenschaft, die ihre Häuser gleich neben dem neuen Bordell hat.

«Es sind vor allem unsere Nachbarn hier, die um 6 Uhr aufstehen müssen, die werden in der Nacht sehr stark beeinträchtigt», so Vitelli. Der Lärm würde durch die Trichterwirkung des Innenhofes noch Verstärkt erklärt der SP-Grossrat. «Die Damen sitzen auf dem Balkon und der Lärm hallt dann in den Hinterhof», führt Vitelli die Situation weiter aus.

Polizei eingeschaltet

Um der Lärmbelästigung entgegen zu wirken, nahm Jörg Vitelli Kontakt mit der Polizei auf. Ob dies schlussendlich Wirkung zeigt ist noch ungewiss. «Das ist natürlich keine nachhaltige Lösung», so Vitelli.

Die Frage nach einer entsprechenden Baubewilligung stehe auch im Raum. «Sexarbeit ist ja ein Gewerbe und nicht Wohnen, da braucht es Umnutzung und eine entsprechende Baubewilligung».

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant