(Symbolbild: Keystone)

Basel

Herrenlose Gepäckstücke sorgen für Einsatz am EAP

Am EuroAirport kam es am Freitagnachmittag zu einem Polizeieinsatz. Drei Hallen wurden abgeriegelt, weil ein herrenloses Gepäckstück gefunden wurde.

Am Freitagnachmittag ist am EuroAirport (EAP) drei Hallen gesperrt worden. Laut EAP Mediensprecherin Vivien Gaskell ist ein verdächtiges Gepäckstzück gefunden worden. Hingegen anfänglichen Medienberichten, war es allerdings nur ein Gepäckstück und nicht zwei. Laut Gaskell sei dies ein Missverständnis.

Das Gepäckstück war jedoch so platziert, dass die Polizei entschied die Hallen 2 bis 4 zu sperren. Das Bombenentschärfungsteam traf gegen 16:39 Uhr ein. Entwarnung gab es um 16:52 Uhr.

«Standardsicherheitsverfahren»

Der Vorfall sei ein «Standardsicherheitsverfahren», so Gaskell. Wenn sich der Besitzer des herrenlosen Gepäcks nach einem Aufruf über die Lautsprecher nicht melden würde, werde die Polizei alarmiert, sagt sie zu «Blick». Aufgrund des Einsatzes mussten drei Maschinen mit leichter Verspätung starten.

Die Buslinie 50 verkehrte aufgrund des Einsatzes kurze Zeit nicht bis zur Flughafen-Endstation. Mittlerweile sei die Blockierung behoben. Es komme jedoch noch zu Folgeverspätungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*