Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 25. April 2019.

Basel

56-Jähriger mit Waffe bedroht und ausgeraubt

Zwei Unbekannte bedrohten am Mittwoch im Gerbergässlein einen 56-Jährigen mit einer Pistole. Zuvor bettelten sie beim Opfer um fünf Franken.

Der 56-Jährige war am Mittwoch Nachmittag im Gerbergässlein in Richtung Geberberglein unterwegs, als ihm plötzlich zwei junge Männer entgegen kamen. Einer der beiden fragte den Mann, laut Mitteilung der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, ob er ihm fünf Franken geben könne. In der Folge nahm dieser sein Portemonnaie hervor und wollte dem jungen Mann den Betrag aushändigen.

Plötzlich zückte der eine der mutmasslichen Täter eine Pistole, bedrohte damit den 56-Jährigen und verlangte mehr Geld. Den Tätern gelang es, dem Opfer einen kleinen Betrag aus dem Portemonnaie zu rauben.

Anschliessend flüchteten die beiden mit einer kleinen Beute in Richtung Barfüsserplatz und Steinenberg. Der 56-Jährige versuchte, sie zu verfolgen, verlor sie aber aus den Augen. Eine sofortige Fahndung blieb erfolglos. Der Mann blieb unverletzt.

Ungewöhnlicher Raubüberfall

Für Peter Gill, den Mediensprecher der Basler Staatsanwaltschaft, sind zwei Dinge ungewöhnlich: Die Täter benützten eine Handfeuerwaffe (echt oder nicht, bleibt unklar), und im Gerbergässlein sind bislang selten Raubüberfälle geschehen. In der Kriminalstatistik ist die Zahl der Raubüberfälle im Jahr 2018 leicht gestiegen. «Aber im langjährigen Vergleich haben Raubüberfälle abgenommen», betont Peter Gill.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*