Britney Spears bei einem Auftritt im Januar 2019 in Las Vegas. (Keystone)

International

Britney Spears beruhigt Fans

Nach Gerüchten rund um ihren Gesundheitszustand hat Popsängerin Britney Spears ihre Fans beruhigt. Es gehe ihr gut und sie sei bald zurück.

«Alles ist in Ordnung», sagte die 37-Jährige in einem Video auf Instagram. Zugleich wünschte sie sich mehr Rücksicht: Ihre Familie mache gerade eine schwere Zeit durch – sie brauche Zeit, damit umzugehen. «Aber keine Sorge, ich bin bald zurück.»

View this post on Instagram

I wanted to say hi, because things that are being said have just gotten out of control!!! Wow!!! There’s rumors, death threats to my family and my team, and just so many things crazy things being said. I am trying to take a moment for myself, but everything that’s happening is just making it harder for me. Don’t believe everything you read and hear. These fake emails everywhere were crafted by Sam Lutfi years ago… I did not write them. He was pretending to be me and communicating with my team with a fake email address. My situation is unique, but I promise I’m doing what’s best at this moment 🌸🌸🌸 You may not know this about me, but I am strong, and stand up for what I want! Your love and dedication is amazing, but what I need right now is a little bit of privacy to deal with all the hard things that life is throwing my way. If you could do that, I would be forever grateful. Love you ❤️❤️❤️

A post shared by Britney Spears (@britneyspears) on

Die Dinge seien ausser Kontrolle geraten, schrieb die Sängerin unter das Video. Ihre Familie und ihr Team seien Gerüchten und Morddrohungen ausgesetzt gewesen. «Ich versuche einen Moment für mich zu finden, aber all diese Dinge machen es schwerer für mich», erklärte Spears. «Eure Liebe und Engagement ist unglaublich, doch alles was ich jetzt brauche, ist etwas Privatsphäre.»

Wegen einer schweren Erkrankung ihres Vaters hatte die US-Sängerin im Januar alle Auftritte abgesagt. Anfang April berichteten mehrere US-Medien übereinstimmend, dass der 37-Jährigen die Sorge um ihren Vater derart zu schaffen mache, dass sie sich in einer Psychiatrie professionelle Hilfe hole. 30 Tage wollte sie laut Promi-Portal «TMZ» in der Klinik bleiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*