Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 22. April 2019.

Baselland

Cargovelo-Trend kommt in Muttenz an

Das Sharing-Angebot carvelo2go gibt es seit dem 17. April 2019 auch in Muttenz. Das Projekt erhält dabei Unterstützung von der Gemeinde.

In Basel kennt man die Lastenvelos aus den Niederlanden schon längst. Ob für Grosseinkäufe oder den Kindertransport, bis zu 100 Kilo können die E-Bikes mit Ladefläche tragen und prägen mittlerweile das Stadtbild. Bereits im Jahr 2016 führte carvelo2go seine E-Velos mit der dazugehörigen App in der Stadt ein. 2015 lancierte die Mobilitätsakademie AG vom TCS und der Förderfonds Engagement Migros das Projekt carvelo2go.

Carvelo2go für Muttenz

Jetzt hat auch Muttenz so ein E-Cargovelo. Seit dem 17. April steht das Lastenvelo vor dem Volg, der ein sogenannter «Host» ist.  Das heisst, er stellt einen Stellplatz zur Verfügung, verwaltet den Schlüssel und die Batterie des Cargovelos. Grosszügige Unterstützung erhält carvelo2go dabei von der Gemeinde Muttenz.

Gemeinde unterstützt das Projekt

Die Gemeinde will sich als Energiestadt profilieren und investiert darum jährlich 2’500 Franken in das E-Bike, wie Gemeinderat Roger Boerlin erklärt: «Muttenz ist eine Agglogemeinde  mit einem sehr grossen Siedlungsgebiet, in dem die Mobilität eine sehr grosse Rolle spielt. Und zwar eine nachhaltige Mobilität, eine Mobilität, die praktisch ist, mit der man kein Parkplatzproblem hat. Diese Mobilität wollen wir unterstützen und fördern».

Per App kann man das Cargovelo mieten, ähnlich wie bei Pick-e-Bike oder Catch a Car. Die Buchungsgebühr beträgt fünf Franken in der ersten Stunde, danach bezahlt man 2 Franken pro Stunde. In der Nacht zwischen 22 bis 8 Uhr bleibt das Lastenvelo gratis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant