Featured Video Play Icon
Die Spannung in der Liga ist weg. Trotzdem versichert Marcel Koller, dass der FCB nicht nachlassen wird. (Video: Telebasel)

Basel

«Es gibt keine Kehraus-Partie»

Am Karfreitag steht der FC Basel wieder im Einsatz. Im Wallis trifft das Team von Marcel Koller auf den FC Sion.

Die Saison dauert noch ganze sieben Runden und doch ist die Spannung in der Super League schon seit längerer Zeit weg. Die Berner Young Boys konnten sich bereits in der Vorrunde absetzten und sind nun seit letztem Samstag definitiv wieder Schweizer Meister 2019.

Den Fokus nicht verlieren

Der FC Basel steht seit längerer Zeit mit grossem Vorsprung auf Platz 2 und scheint auch nicht mehr eingeholt werden zu können. Trotzdem will Rotblau die Ungeschlagenheit der Rückrunde auch im Wallis fortsetzten.

FCB-Trainer Marcel Koller sieht keinen Grund, die letzten Runden mit angezogener Handbremse zu spielen, schliesslich wollen die Zuschauer etwas gezeigt bekommen. Somit wird es laut FCB-Trainer keine Kehraus-Partie geben.

Doch vor allem aus einem Grund dürfen die Spieler den Fokus nicht verlieren: Das Cup-Halbfinal-Spiel steht an. Am nächsten Donnerstag trifft Rotblau im Letzigrund auf den FC Zürich. Wenn der FCB gewinnt, steht er am 19. Mai 2019 im Cupfinal. Dort träfe man auf den FC Luzern oder den FC Thun.

Zwischen Europa und Abstiegskampf

Doch zurück zum Spiel vom Karfreitag: Auch der FC Sion ist mittlerweile seit fünf Spielen ungeschlagen und steht momentan auf Platz 4. Zwar könnten die Sittener im nächsten Jahr wegen eines Verstosses gegen das Financial Fairplay sowieso nicht an einem europäischen Wettbewerb teilnehmen, trotzdem wollen die Walliser die Saison möglichst weit vorne in der Rangliste beenden.

Und auch der FC Basel will seinen Vorsprung auf Platz 3 wenn möglich weiter ausbauen. Gegen den FC Sion ging Rotblau in dieser Saison in vier Aufeinandertreffen immer als Sieger vom Platz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*