Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 17. April 2019.

Basel

La Piratita schliesst nach Beizenschild-Verbot

Carlos Amstutz, Schauspieler am Häbse-Theater, schliesst sein Restaurant La Piratita. Unter anderem sorgten Vorschriften zur Beschilderung für Probleme.

Mit Tacos, Tortas und Tequila ist im Iselin-Quartier nun Schluss. An der Hegenheimerstrasse muss das Restaurant La Piratita seine Segel einrollen. Manch einer kennt wohl dessen Wirt Carlos Amstutz von der Bühne des Häbse-Theaters. Der Schauspieler führte bis vor Kurzem zusammen mit seiner Frau eines der wenigen mexikanischen Lokale der Gegend. Nun muss La Piratita, auch bekannt unter dem angestammten Namen Luzernerring, schliessen.

Stadtbild-Kommission gegen Piraten-Schild

Pikant dabei: Unter anderem brachten Beizenschilder dem Lokal Probleme. Über drei Jahrzehnte standen die Tafeln im Vorgarten. Seit dem Antritt der Familie Amstutz wies der Beizenname La Piratita mit dem passenden Seeräuberinnen-Logo auf die mexikanische Küche hin.

Letzten Herbst machte aber eine Auflage der Behörden den Pächtern einen Strich durch die Rechnung. «Das Bauinspektorat sagte, das müsse sofort weg, mit der Begründung, in den Vorgärten dürfe man keine Werbefläche generieren», sagt Carlos Amstutz.

Das Bau- und Verkehrsdepartement begründet auf Anfrage von Telebasel den Entscheid damit, dass es sich um «unbewilligt angebrachte Reklame» handle. Diese sei in einem nachträglichen Baubewilligungsverfahren geprüft und nach einer Einschätzung der Stadtbild-Kommission im Oktober 2018 abgewiesen worden. Schliesslich hätten die Behörden im November die Entfernung der Schilder angeordnet.

So weit die Vorschriften. Nur: Bevor die Wirtefamilie ein Baugesuch für ein regelkonformes Schild überhaupt in Angriff nehmen konnte, hatte das Verschwinden der Seeräuberin einschneidende Folgen fürs Geschäft. «Dadurch dachten viele Leute, wir hätten das Lokal bereits zugemacht», kritisiert Carlos Amstutz.

Schwieriges Pflaster für kleine Beizen

Gleichzeitig sagt er auch, dass das Seilziehen um das Schild nicht der einzige Grund für die Schliessung war. Die fehlende Laufkundschaft im Iselin-Quartier und die Lage der Gartenbeiz gleich neben dem Kreisel hätten auch dazu beigetragen. Allgemein sei es für kleine Betriebe, wie eben «Die kleine Piratin» schwierig, in Basel mithalten zu können.

Immerhin bedeutet die Schliessung der Beiz nicht das Aus für die mexikanische Küche der Familie Amstutz. Sie möchte mit ihrem Autoanhänger in Allschwil weiterhin Tacos verkaufen. Geplant ist auch ein Catering-Service.

3 Kommentare

  1. Schade, immer war hier eine gute Ambiente. Dass nun ein formaler Fehler die schon schwierige Situation verschärft, ist bedauerlich.
    Wir freuen uns auf den Foodtruck in Allschwil.Report

  2. ….. oder die zum Teil bedenklichen Auflagen unserer Behörden. Die Schliessung eines Bordell’s mitten in einem Wohngebiet dauert jedoch Jahre. Dies soll man noch verstehen.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant