Featured Video Play Icon

International

Liverpool und Manchester City im Gleichschritt

Liverpool liegt vier Runden vor Schluss in der Premier League weiter zwei Punkte vor Manchester City. Die Citizens haben jedoch ein Spiel weniger gespielt.

Liverpool kann auch vier Runden vor Schluss vom ersten Meistertitel seit 1990 träumen. Die Reds gewannen das Topspiel gegen Chelsea 2:0 und liegen weiterhin zwei Punkte vor Manchester City, das bei Crystal Palace 3:1 gewann und ein Spiel weniger vorweist.

Während Manchester City zum neunten Sieg in Folge gelangte, übersprang der FC Liverpool in Jürgen Klopps 200. Spiel als Trainer der Reds auch die Hürde Chelsea. Sadio Mané und Mohamed Salah bewerkstelligten den 26. Saisonsieg mit einem Doppelschlag zwischen der 51. und 53. Minute.

Sadio Mané verwertete bei seinem 21. Pflichtspieltreffer der Saison eine Flanke von Jordan Henderson, Mohamed Salah war mit einem wunderschönen Weitschuss aus über 20 Metern Entfernung ins entfernte hohe Toreck erfolgreich.

Xherdan Shaqiri war bei Liverpools fünftem Sieg am Stück abermals Statist. Der Schweizer Internationale wurde in der 90. Minute eingewechselt und kam damit zum ersten Kurzeinsatz seit dem 24. Februar.

ManCity erfüllt Pflichtaufgabe

Manchester City kam bei Crystal Palace zu einem mehr oder weniger ungefährdeten Auswärtssieg. Der 24-jährige Internationale Raheem Sterling erzielte nach einer Viertelstunde und in der 63. Minute die ersten beiden Tore für die Citizens, die die letzten beiden Spiele gegen Crystal Palace nicht hatten gewinnen können.

In der Vorrunde hatte sich Crystal Palace in Manchester in einem hektischen Spiel nach einem 0:1-Rückstand mit 3:2 durchgesetzt – und ManCity eine von bislang erst vier Meisterschaftsniederlagen zugefügt.

Auch im Rückspiel wurde es im Finish noch spannend, nachdem das Team von Coach Pep Guardiola die Partie mit 73 Prozent Ballbesitz lange fest im Griff gehabt hatte. Ein brillantes Freistosstor des Serben Luka Milivojević (28) verhalf Crystal Palace zurück ins Spiel. Eine Ausgleichschance erspielte sich das Heimteam aber keine mehr. Der Brasilianer Gabriel Jesus stellte in der Nachspielzeit für Manchester den Sieg sicher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*