Podest erneut verpasst: Sébastien Buemi. (Keystone)

International

Buemi verpasst Podest erneut

Sébastien Buemi verpasst auch beim 7. Lauf der Formel-E-Meisterschaft in Rom seinen ersten Podestplatz der Saison.

Immerhin resultierte für Buemi in seinem Nissan e.Dams nach zwei 6. Plätzen das beste Resultat der laufenden Meisterschaft. Der 30-jährige Waadtländer war als Sechster gestartet und hatte gleich zwei Positionen gewonnen. Dann wurde das Rennen nach einer Massenkarambolage, in die 11 der 22 gestarteten Fahrzeuge involviert waren, aber gestoppt und für 45 Minuten unterbrochen.

Nach der Wiederaufnahme verlor der Champion von 2016 noch einen Platz. Am Ende betrug der Rückstand auf Sieger Mitch Evans knapp zehn Sekunden. Für den schweizerisch-italienischen Doppelbürger Edoardo Mortara war es ein Tag zum Vergessen. Der gebürtige Genfer schied schon früh wegen eines technischen Defekts aus.

Der Sieg des Neuseeländers Evans war ein weiterer Beweis für die unglaubliche Ausgeglichenheit in der Formel E. In der elf Teams umfassenden Serie gewann im 7. Rennen das siebte unterschiedliche Team. Jaguar-Fahrer Evans lieferte sich einen packenden Zweikampf mit dem Deutschen André Lotterer, den er mit einer knappen Sekunde für sich entschied. Beide teilten ihre Batterie perfekt ein und kamen mit dem letzten Prozent an Energie ins Ziel. Für Jaguar war es der erste Sieg in der Formel E überhaupt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant