Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 12. April 2019.
Basel

Die (Bau-) Geheimnisse des Basler Münsters

Diese Jahr feiert Basel das Tausend-Jahr-Jubiläum ihres Münsters. Baureste zeigen noch eine viel ältere Vorgänger-Kirche.

Vor tausend Jahren, am 11. Oktober 1019, weihte Kaiser Heinrich II. das Basler Münster ein. Helle Baureste finden sich noch heute an der West-Fassade neben dem Eingangsportal. Baureste einer Vorgänger-Kirche liegen unter dem Münster: Aus dem Jahr 820 stammen Verputzreste des sogenannten Haito-Münsters. Das eigentliche Münster von 1019 wies zwei Türme auf, jedoch auf der Rheinseite und nicht zum Münsterplatz hin, wie sie heute stehen.

Um 1220 kamen drei weitere Türme hinzu, die beim Erdbeben 1356 wieder zerstört und nicht mehr aufgebaut wurden. Schon wenige Jahre danach begann man mit dem Wiederaufbau, der 144 Jahre dauerte. Die lange Baugeschichte des Basler Münsters hat das Organisationskomitee des Jubiläums im Internet aufgeführt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel