Der Streaming-Gigant Netflix schlägt den Preis seiner Abonnemente auf. (Bild: Keystone)

Schweiz

Netflix erhöht Abo-Gebühren

Netflix verlangt ab Mai mehr Geld von seinen Schweizer Abonnenten. Die User hören davon aber nur aus den Medien.

Netflix verändert im deutschsprachigen Teil der Welt die Abo-Kosten. Die Schweiz, Österreich, Deutschland und Liechtenstein sind davon betroffen. Laut «20 Minuten» sagt Jean-Claude Frick, ein Digitalexperte bei Comparis, dass diese Abo-Gebühren-Erhöhung gerechtfertigt sei, da Netflix sehr hochwertige Filme und Serien liefert und die Abos in der Vergangenheit zu billig waren im Vergleich zum Inhalt.

Kostenänderungen

Ab Mai 2019 sollen die Abonnenten für das teuerste Abo 21.90 Franken zahlen, zwei Franken mehr als bisher. Der Server versorgt diese User aber mit hochwertigerer Auflösung und der Möglichkeit auf vier Geräten gleichzeitig zu streamen. Nutzer des Standart-Abos zahlen in Zukunft einen Franken mehr Dieses Abo erlaubt das gleichzeitige Serien-schauen auf zwei Geräten für 16.90 Franken. Nur die Nutzer des Basis-Abos müssen nicht mehr als die bisherigen 11.90 Franken zahlen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*