Featured Video Play Icon
Sacha Stöckli, Geschäftsführer Zauberlädeli, erklärt im Interview die Schliessung. (Video: Telebasel)

Basel

Das Netz trauert um das Zauberlädeli

Der Geschäftsführer gab gestern die Schliessung des Zauberlädelis bekannt. Gross ist die Trauer über das Aus des Kult-Ladens in der Spalenvorstadt.

Mehrere Wochen habe sich Sacha Stöckli, Geschäftsführer im Zauberlädeli, Gedanken über die Schliessung gemacht. «Es war sehr schwer», gesteht er im Interview mit Telebasel. Für das Aus gebe es mehrere Gründe. Aber: «Hauptsächlich stimmen die Zahlen nicht», so Stöckli. Nachdem es solch einen Rummel um das Zauberlädeli nach dem Tod der Vorbesitzerin, Susi Blum, gegeben habe, hätte der Basler erwartet, «dass mehr Leute zu mir kommen und nicht einfach nur sagen, sie würden kommen».

Mit «grosszügigen Rabatten» will Sacha Stöckli so viele Produkte wie möglich noch unter die Leute bringen. «Ich habe mir einen Rahmen von vier bis acht Wochen gegeben.» Würde alles rascher wegkommen, mache er früher dicht.

«Ich werde es sehr vermissen»

Die Kundschaft bedauert die Schliessung des Kult-Ladens. Gegenüber Telebasel erzählt die Kundin Michèle Heller, dass sie Kindheitserinnerungen mit dem Zauberlädeli verbinde, obwohl sie nicht in Basel gross geworden sei. Für Kindergeburtstage habe sie immer hier eingekauft.

Auch Barbara Klein zeigt sich traurig wegen der Schliessung: «Ich finde es schade, wenn so schöne, verträumte ‹Lädeli› schliessen», so die Baslerin. «Ich werde es sehr vermissen.»

(Video: Telebasel)

Bedauern auf Social Media

Auch die Telebasel-Facebook-Community trauert um das Zauberlädeli. Von einem «Stück Kinderheitserinnerung», die nun mit der Schliessung wegfällt, ist die Rede.

Ein User findet, dass die weggebliebenen Kunden mitverantwortlich für das Aus seien:

Als Gründe für die Schliessung sehen die Facebook-User auch die Lage des Geschäfts und die Konkurrenz des Onlinehandels.

Dass das Zauverlädeli überhaupt so lange überleben konnte, wundert eine Userin:

Zukunft ungewiss

Was mit dem Zauberlädeli nach der Schliessung passiert, bleibt ungewiss. Die Besitzer der Lokalität seien über die Aufgabe des Geschäfts informiert. Mehr könne Sacha Stöckli nicht sagen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*