Featured Video Play Icon

Basel

Balzende Vögel und hüpfender Nachwuchs im Zolli

Frühlingsgefühle im Zoo Basel: Die Vögel balzen um die Wette und bei den Kängurus gab es süssen Nachwuchs.

Wer zurzeit durch den Zolli spaziert wird ein fröhliches Klappern und Schnattern hören. Verursacher für das lautstarke Treiben sind die gefiederten Bewohner des Zoo Basel. Die Vögel spüren den Frühling und balzen um die Wette, wie der Zoo Basel berichtet. Vor allem die Störche und Flamingos sind an vorderster Front dabei. Aber auch Beos und verschiedene Entenarten gestalten ihre Partnersuche lautstark.

Hüpfender Nachwuchs

Geboren oder nicht geboren, das ist beim Känguru-Nachwuchs die Frage. Die spezielle Fortpflanzung bei den Beuteltieren lässt eine klare Antwort nicht zu. Denn sie haben im Grunde genommen zweimal Geburtstag, wie der Basler Zolli in einer Medienmitteilung festhält.

Sichtbar sind zwei der jungen «westlichen grauen Riesenkängurus», wie sie genau heissen: Eines stecke seinen Kopf aus dem Beutel des Muttertiers, das andere hüpfe auf noch etwas wackeligen Beinen bereits durch die Anlage im Haus «Australis».

Geboren, aber noch nicht auf der Welt

Das dritte Jungtier sei erst durch eine kleine Beule am Bauch seiner Mutter erahnbar. Es handelt sich um einen wenige Zentimeter kleinen Winzling, der nach nur gerade 30 Tagen Tragzeit zur Welt gekommen ist.

Es daure ganze neun Monate, bis das Jungtier aus dem Beutel heraus erstmals das Licht der Welt erblicke, heisst es weiter. Und erst dieser Moment werde vom Zoo als eigentlicher Tag der Geburt notiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant