Featured Video Play Icon
Der Telebasel Glam Beitrag vom 9. April 2019.

Basel

Gefühlschaos bei Raphael Blechschmidt

Der Basler Couturier Raphael Blechschmidt präsentiert seine neuste Kollektion und feiert sein 30-Jahr-Jubiläum. Glam begleitete ihn hautnah – eine Reportage.

Es ist Dienstag, 26. März, kurz vor 09:30 Uhr. In den Räumlichkeiten von roesch herrscht bereits wildes Treiben. Raphael Blechschmidt rückt die letzten Stühle für die Gäste der Modenschau zurecht. Ein eher kleiner Umkleideraum direkt neben dem Laufsteg füllt sich mit Menschen. Models, Mitausstatter und das Team von Raphael Blechschmidt trudeln ein. Kaum sind alle da, geht es los.

Der Telebasel Glam Beitrag vom 28. März 2019:

(Video: Telebasel)

Fitting

Nach einer kurzen Ansprache von Raphael Blechschmidt und seinem Partner Peter Potoczky, schlüpfen die Models in die Kreationen des Couturiers. Für Raphael Blechschmidt ein spannender Moment. Denn es ist der Moment, in dem er seine Mode das erste Mal an den vier Models sieht. Das erste Mal auch in Kombination mit Schuhen und Schmuck.

Haargenau begutachtet der Couturier die Looks. Passen Hut oder Schuhe nicht, werden sie ausgetauscht. Ist ein Kleidungsstück zu eng oder zu weit, wird es abgesteckt. Sitzt ein Foulard nicht richtig, wird es vom Designer persönlich zurechtgerückt. Inzwischen ist es 11 Uhr. Das Fitting wäre geschafft.

Proben

Nun proben die Models die Choreographie der Modenschau. Es ist die erste und letzte Probe an diesem Tag. Raphael Blechschmidt beäugt den Durchgang mit Adleraugen. Stimmt etwas nicht, wird nochmals gestartet. Ist das Licht zu hell oder zu dunkel oder die Musik zu laut oder zu leise, wird alles entsprechend angepasst. Es ist kurz vor 13 Uhr. Die Generalprobe ist durch.

Der letzte Schliff

Während sich die Models beim Coiffeur die Haare stylen lassen und sich schminken, zieht sich das Team von Raphael Blechschmidt ins Atelier zurück. Die letzten Korrekturen werden vorgenommen, die Stoffe aufgebügelt und von Fusseln befreit. Auch Raphael Blechschmidt hat keine Zeit, durchzuatmen. Er bereitet den Aperitif vor.

Es geht los

Um kurz vor 16 Uhr wird es wieder hektisch im Umkleideraum. Die Models machen sich bereit für ihren Auftritt, auch Raphael Blechschmidt und Peter Potoczky haben sich herausgeputzt. «Ich bin auch nach 30 Jahren noch nervös vor einer Modenschau. Kommt die Mode gut an, läuft auch die Saison gut. Tut sie es nicht, sieht es eher schlecht aus», so Raphael Blechschmidt. Nebenan haben dutzende Zuschauer bereits Platz genommen. Es geht los.

Kollektion

Die Frühlings- und Sommerkollektion von Raphael Blechschmidt kommt farbenfroh daher. Es finden sich klassische, aber auch ausgefallene Elemente. Inspirieren lassen hat sich Raphael Blechschmidt unter anderem von der aktuellen Picasso-Ausstellung in der Fondation Beyeler. Die «blaue und rosa Periode» wiederspiegelt sich in der aktuellen Kollektion.

Um sein 30-Jahr-Jubiläum will Raphael Blechschmidt kein grosses Tamtam machen. «Natürlich sind wir stolz, dass es uns bereits so lange gibt. Man kann das Jubiläum erwähnen, mehr aber auch nicht», so der Designer.

Ein Kleidungsstück aber wurde anlässlich des Jubiläums entworfen. Es ist ein Foulard. Der Seidenschal wurde vom Designer Domo Löw kreiert und wiederspiegelt all das, was Raphael Blechschmidt in den vergangenen Jahren inspiriert hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*