Auge um Auge: Unentschieden zwischen Vukshinaj und Kore. (Bild: zVg)

International

Kontroverser «El Vulcano»-Kampf

Faton Vukshinaj hatte sich mehr erhofft: Der Basler Profiboxer wollte seinen nächsten Sieg, es gab jedoch nur ein Unentschieden - das niemand versteht.

Die Körpersprache ist eindeutig. Landry Kore lässt den Kopf hängen, scheint seine Niederlage akzeptiert zu haben. Doch dann die grosse Überraschung: Die Ringrichter verkünden ein Unentschieden. Vukshinajs Trainer kann es nicht fassen, von den Rängen kommen Buhrufe.

Eine bittere Pille für Faton Vukshinaj. Der Basler hatte sich vor dem Kampf am späten Samstag Abend in Wolfsburg mehr erhofft. Sein dänischer Gegner erwies sich jedoch als zäher Brocken, den Fukshinaj einfach nicht auf die Bretter zwingen konnte.

Von Aufgeben keine Spur

Aus Vukshinajs Team kommen am Tag danach kämpferische Worte: Er werde stärker zurückkommen, das Resultat motiviere ihn, lautet die Parole.

Und ganz geschlagen gibt sich der Basler nicht. Er wird das Resultat anfechten, lässt er auf seiner Facebook-Seite verlauten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant