(Bild: Google Streetview)

Basel

Erweiterte Verkehrsumleitung durch Riehen

Das Tiefbauamt erweitert für die Erneuerung der Achse Basel – Riehen Grenze ab dem 8. April 2019 die Verkehrsumleitung von Riehen Dorf nach Basel.

Im Rahmen der Erneuerung der Achse Basel – Riehen Grenze stehen in der Aeusseren Baselstrasse zwischen der Grendelgasse und der Bettingerstrasse wichtige Arbeiten an. Die BVB ersetzen die Tramgleise. Das Tiefbauamt sorgt dafür, dass an der Haltestelle Bettingerstrasse künftig alle Fahrgäste stufenlos und selbständig in Tram und Bus einsteigen können.

Die Gemeinde Riehen baut bei dieser Gelegenheit eine neue Kanalisation und auch andere Versorgungsleitungen werden erneuert. Das schreibt das Bau- und Verkehrsdepartement gemeinsam mit der Gemeinde Riehen und den BVB in einer Mitteilung.

Verkehrsumleitung notwendig

Die Bauarbeiten benötigen Platz an der Kreuzung der Bettingerstrasse mit der Aeusseren Baselstrasse. Vom 8. April bis zum 10. Mai 2019 ist eine Verkehrsumleitung notwendig, ebenso vom 3. bis 21. Juni 2019. Der Autoverkehr aus Deutschland und aus Richtung Riehen Dorf erreicht Basel über die Inzlingerstrasse, die Schützengasse und den Eisenbahnweg und in der Fortsetzung über die bewährte Umleitung über die Bettingerstrasse, die Rudolf Wackernagel-Strasse und den Kohlistieg.

(Grafik: zVg) 

Autofahrer müssen mit Behinderungen rechnen

Autofahrer, die von Basel nach Riehen unterwegs sind, fahren wie bisher, müssen aber mit kurzzeitigen Behinderungen rechnen. Fussgängerinnen und Fussgänger sowie Velofahrende können die Baustelle jederzeit passieren.

Ende 2019 soll die Aeussere Baselstrasse ab der Bäumlihofstrasse für alle Verkehrsteilnehmenden wieder in beide Richtungen befahrbar sein. Bis Ende 2020 sanieren Tiefbauamt, BVB, IWB und die Gemeinde Riehen zwischen Bäumlihofstrasse und Allmendstrasse Tramgleise, Strassen und unterirdische Leitungen. Unter dem Tramtrassee schützt künftig eine Betonwanne das Grundwasser in den Langen Erlen vor havarierten Fahrzeugen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant