Sarah Spale spielt die Hauptrolle im Film «Platzspitzbaby». (Bild: Keystone)

Basel

Sarah Spale spielt in «Platzspitzbaby» eine Drogensüchtige

Im Film «Platzspitzbaby» übernimmt die Basler Schauspielerin Sarah Spale die Rolle einer drogensüchtigen Mutter. Die Dreharbeiten beginnen am 22. April.

In der TV-Serie «Wilder» war Sarah Spale 2017 noch als Kommissarin zu sehen, nun übernimmt sie die Hauptrolle im Film «Platzspitzbaby». Dieser beruht lose auf der gleichnamigen Autobiografie von Michelle Halbheer. Die Basler Schauspielerin spielt im Film eine drogensüchtige Mutter, die sich im Drogensumpf im Zürich der frühen 90er Jahre verliert. Dies schreibt der «Blick». Die Rolle ihrer Tochter übernimmt Luna Mwezi (12).

«Sie ist die Idealbesetzung»

Die Rolle sei der Baslerin auf den Leib geschneidert, erklärt der Produzent Peter Reichenbach gegenüber der Zeitung. «Sie ist die Idealbesetzung!» Zur Vorbereitung auf die Dreharbeiten habe sich die 39-Jährige wochenlang mit Geschichten aus dem Drogenmilieu auseinandergesetzt. Ausserdem habe Spale einen Tag in einer Drogenanlaufstelle in Basel verbracht.

Drehstart für «Platzspitzbaby» ist am 22. April 2019. Der Film von Regisseur Pierre Monnard wird an den Original-Schauplätzen in Zürich gedreht. Zwischen 1986 und 1992 sorgte die offene Drogenszene am Platzspitz für schaurige Schlagzeilen.

Als Kommissarin in «Wilder»

Als Polizistin jagte Sarah Spale über sechs Folgen in der Krimiserie «Wilder» einen Mörder. Im Telebasel Talk vom 8. November 2017 sprach die Schauspielerin über ihre Rolle:

(Video: Telebasel)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant