(Bild: Telebasel)

Baselland

Kathrin Schweizer: Das Gesicht des heutigen Links-Rutschs

Das Baselbiet wählt eine neue Regierung und ein neues Parlament. In diesem Blog kommentiert Claude Bühler über die Vorgänge im Regierungsgebäude zu Liestal.
Puh, was für ein Tag!

Mit so einer Klatsche für die Bürgerlichen musste man nicht rechnen. Verabschiede mich für heute von Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser. Alles Gute!

18:03

Hektik vor der Elefantenrunde: SP jetzt stärkste Partei, ein Sitz stärker als die bisherige Leaderin SVP. Christoph Buser abgewählt.

 

16:38

Kathrin Schweizer: Blumen und Strahlen. Ihre SP ist hat massiv zugelegt im Unterbaselbiet. Sie ist das Gesicht das heutigen Linksrutschs. Grüne und SP sind die Sieger der Wahlen 2019.

 

 

 

 

15:53

Brutale Mechanik der News: Monica Gschwind, bejubelte Siegerin 2015. Heute dreht sich kaum jemand nach ihr um. Die FDP-Bildungsdirektorin (hier in der Telebasel-Maske) wurde zwar sicher gewählt, blieb aber deutlich hinter der Neueinsteigerin Kathrin Schweizer.

 

15:11

Schmerz und Jubel auf einem Bild: De Courten und Schweizer geben sich die Hand. Erstmals, seit das Resultat klar ist, nach wochenlangem Wahlkampf. Dramatischer Höhepunkt des Tages.

15:06

Die strahlende Siegerin Kathrin Schweizer: effektbewusst setzte sie ihre Schritte, aufgerichtet wie eine Königin. Ihren Gegner Thomas de Courten schlug sie sogar in dessen Stammlanden, dem Oberbaselbiet. Schon klar erkennbar: Diese neue Regierungsrätin will Wirkung machen, nicht bloss mit Auftritten.

 

 

14:47

Zwei Interviews, zwei Mal die ersten Sätze:”Ich gratuliere Kathrin Schweizer. Ich habe einen enormen Rückhalt erfahren”. SVP-Regierungsratskandidat Thomas de Courten vor Journalisten. Weder seine Nationalratsprominenz noch sein Platz auf dem Viererticket konnte er nutzen. Nicht einmal in den Oberbaselbieter Gemeinden konnte er punkten. Seine bereits zweite Niederlage im Kampf um einen Regierungssitz.

14:09

Fast inkognito, im Gianna Nannini-Look CVP-Nationalrätin Elisabeth Schneider-Schneiter: “Super! Super! Super!” Stand jetzt zeigen die Zahlen, dass die CVP mindestens halten könne. “Die Mittestrategie ging voll auf. Die Menschen setzten auf Konkordanz – und wählten die SP in die Regierung”.

 

 

13:36

Besuch aus der Stadt: FDP-Regierungsrat Baschi Dürr lässt sich von Landschreiberin Elisabeth Heer Dietrich die aktuellen Zahlen zeigen. Und gibt sich im übrigen wortkarg.

 

 

 

13:26

Der linke Stadt-Journalist und der SVP-Land-Chef: Dominique Spirgi und Oskar Kämpfer.

13:23

“Das derzeitige Spitzenresultat für Isaac Reber (Grüne) und Kathrin Schweizer (SP) hat gar nichts mit der Klimawelle zu tun. Das ist lediglich die Relativierung der Macht. So funktioniert der Schweizer”, Christian Keller, Chef Prime News, bei einem typischen Journalistenessen.

12:56

Der grüne Mann in schwarz (Die Maske macht alle gleich), könnte hüpfen: Grünenchef Balint Csontos. Sein Isi Reber derzeit gleichauf mit Anton Lauber (CVP)

Miesch mit Armbinde

SVP-alt Nationalrat Christian Miesch bei seinem ersten öffentlichen Auftritt seit Jahren: mit Armbinde!

Schulter operiert. “Passiert bi Spitzesportler”. Und zu den Resultaten (Kathrin Schweizer vor de Courten)? “Mir heis gseh cho”.

 

12:37

Tenukontrolle: Adrian Plachesi mit Jackett, Boschettli und Cino-Hose, aber die Herren Phlippe Chappuis und Tobias Bossard vom Schweizer Fernsehen im Anzug.

 

Die "rot-grüne" Welle überflutet ...

… das Oberbaselbiet.

12 bürgerliche Gemeinden hinter Liestal wählten Kathrin Schweizer in die Regierung.

Die rotgrüne Welle ist da!

Frage: “Sind Sie die rotgrüne Welle?”

Antwort:”Ja,!” Landratspräsident Hannes Schweizer (SP) mit Produzentin Nora Bader.

Rote Augen, grüne Mienen

“Chasch scho fötele, wenn ich nit druff bi”. Journalisten unter sich.

Viel wichtiger als die rotgrüne Welle: Die geklaute Stunde. (Der Zeitumstellungs-Skandal)

11:18

Ist das die rot-grüne Welle? Eher BZBasel-Online-Meister und Baselbiet-Kenner aus Betroffenheit: “Heute wird Kathrin Schweizer gewählt”. Um 15 Uhr wissen wir es.

Wo ist bloss diese Welle?

 

Durch diese Gasse muss sie kommen: Die “rot-grüne Welle”, vor der die FDP-Spitze ihre Mitglieder eindringlich gewarnt hatte. Menschenleer liegt das Stedtli. Wohl alle schon zwangsenteignet: eine der “verheerenden Auswirkungen”, die Saskia Schenker (das ist die Frau, die seit Monaten die Präsidentin der FDP ist und es nun auch wirklich werden will) ihren Mitgliedern in einem letzten Aufgebot diese Woche ans Herz legte. Nach dem blauen Auge in Zürich.

Wird es wirklich so dramatisch heute?

In diesem Blog wollen wir Sie, liebe Leserin, lieber Leser durch den Baselbieter Wahltag begleiten. Hier steht, was nicht in den Talks (sehen Sie diese live am TV) und was nicht in den Zahlen (lesen Sie das online auf www.telebasel.ch) vorkommt. Als alles Nebensächliche. Beobachtete. Kommentarwürdige. Viel Spass!

 

 

Herzlich Willkommen

Freue mich sehr, Sie heute durch den Wahltag in Liestal zu begleiten. Hier reden wir nicht über Zahlen oder Parteiprogramme. Sondern über die Vorgänge im Regierungsgebäude. Wie in einem Shakespeare-Drama kommt es heute ja zu Auftritten, Abgängen, Duellen, Liebesschwüren und “rot-grünen” Wellen. Viel Spass!

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*