Featured Video Play Icon

Basel

Mehrere Mieter klagen gegen Breel Embolo

Breel Embolo ist vom Mieterverband angeklagt worden. Der Grund: In einer Liegenschaft des Fussballers wurde allen Mietern gekündigt.

Kurz vor dem Wechsel vom FC Basel zu Schalke 04 kaufte sich Breel Embolo an der Kannenfeldstrasse eine Liegenschaft mit zwölf Wohnungen, wie die «bz basel» schreibt. Nun wird der Fussbalspieler vom Mieterverband angeklagt, denn: Im Oktober des letzen Jahres sei allen Mietern in der Liegenschaft gekündigt worden. Die Verhandlung findet am Mittwoch vor der Schlichtungsstelle statt.

Kündigungen wegen Sanierung

Die Begründung für die Kündigungen seien laut der zuständigen Immobilienfirma ungenügende ökologische Ansprüche und Wohnbedürfnisse. Das Ausmass der Sanierungen sei so gross, dass die Bewohner nicht in ihren Wohnungen bleiben könnten führt die «bz basel» weiter aus.

Bis auf drei Mieter sind nach dem Kündigungsschreiben alle ausgezogen. Die Verbleibenden haben sich in der Folge an den Mieterverband gewendet, um juristisch gegen die Kündigung vorzugehen. Der Mieterverband befürchtet zudem, dass die Wohnungen nach der Sanierung deutlich teurer vermietet würden.

Breel Embolo sagt nichts dazu

Breel Embolo äusserte sich noch nicht zum Fall. Seine Spielerberater hätten, laut «bz basel» ihre Zitate am Abend nach Unstimmigkeiten zurückgezogen.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant