(Symbolbild: Keystone)

Region

Polizei nimmt 14 Personen bei Grosskontrolle fest

Bei einer gemeinsamen Kontrollaktion im Dreiland nahm die Polizei 14 Personen fest. 111 weitere müssen wegen diversen Verstössen mit Konsequenzen rechnen.

Zwischen 20 und 24 Uhr am Donnerstag fand eine kantons- und grenzüberschreitende Kontrollaktion im Dreiland statt. Während den vier Stunden nahmen die Einsatzkräfte neun Personen wegen Verstössen gegen das Ausländergesetz fest.

Ebenfalls wurden vier Verdächtige wegen mitgeführten Betäubungsmitteln verhaftet. Ebenfalls gab es eine Festnahme wegen Veruntreuung, weitere 47 Personen müssen wegen Verstössen gegen das Strassenverkehrsgesetz mit Konsequenzen rechnen. Zwei Personen mussten zur Ausnüchterung mit auf die Wache.

Rund 3000 Fahrzeuge kontrolliert

Im Ganzen wurden 14 Personen festgenommen. 111 weitere müssen wegen diversen Verstössen gegen Betäubungsmittel-, Waffen-, Ausländer- oder Strassenverkehrsgesetze mit Konsequenzen im zuständigen Land rechnen. Insgesamt kontrollierten die Einsatzkräfte während vier Stunden 2935 Fahrzeuge mit 4239 Lenkern und Mitfahrenden sowie 300 Passanten.

Die verstärkte Kontrolltätigkeit war teil einer gemeinsamen Aktion, die von der Kantonspolizei Basel-Stadt initiiert wurde. Mit dabei waren unter anderem die Polizei Basel-Landschaft, die Kantonspolizei Solothurn, die Militärpolizei der Schweizer Armee, die deutsche Bundespolizei oder die französische Police nationale.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*