In Basel ist die Anteilnahme für den erstochenen Buben sehr gross. (Bild: Telebasel)

Basel

Mutter plant Dankestrauerfeier für getöteten Sohn

Der ermordete Bub wurde letzten Samstag in seinem Heimatland Kosovo beigesetzt. Nun plant seine Mutter auch eine Dankestrauerfeier in Basel.

Vor einer Woche wurde der 7-jährige Ilias auf dem Schulweg von einer 75-jährigen Frau niedergestochen. Der Tod des Buben erschütterte ganz Basel. Am letzten Samstag wurde er im Kosovo beigesetzt. Wie «20 Minuten» weiss, plant die Mutter jetzt auch in der Schweiz eine Trauerfeier. Diese soll am Sonntag von 9 bis 17 Uhr im Gotthelf-Schulhaus stattfinden.

Dankbarkeit und grosse Trauer

Viele haben ihr geschrieben, dass sie sie gerne besuchen wollen, um Beileid auszusprechen. Bei der geplanten Trauerfeier hätte die Familie die Möglichkeit, gleich alle gemeinsam zu empfangen. «Ausserdem wollen wir uns bei allen für ihre Unterstützung in dieser schweren Zeit bedanken», sagt Ilias’ Mutter gegenüber «20 Minuten».

Der Verlust ist für sie sehr schwer zu verkraften. Ihr Körper ziehe es durch – um ihres Sohnes Willen. Mental sei sie aber am Ende. Am Freitag fliegt die Familie in die Schweiz zurück. Ob sie in ihrer jetzigen Wohnung bleiben werden, wissen sie noch nicht. «Immer an der Stelle vorbeizugehen, an der mein Sohn getötet wurde, das schaffe ich nicht», so Ilias’ Mutter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant