Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 25. März 2019.

Basel

Orchester lockt auch ausserhalb des Stadtcasinos

Das Sinfonie-Orchester Basel bestreitet dieses Jahr die letzte Saison vor dem Wiedereinzug ins Stadtcasino. Trotz Exil ist es zufrieden mit der Anzahl Besucher.

Das Sinfonieorchester Basel hat am Montag sein Programm für die Konzertsaison 2019/2020 vorgestellt. Es handelt sich um die letzte Spielzeit vor dem ersehnten Wiedereinzug in den sanierten und ausgebauten Musiksaal des Basler Stadtcasinos im Sommer 2020. Entsprechend läuft die Spielzeit unter dem Motto «Der Countdown läuft». Die Konzerte sind im Musical-Theater, im Theater Basel und im Münster zu hören.

Ein Countdown zählt runter wie lange es noch dauert bis zum Umzug. (Bild: Telebasel)

Bruckner macht den Auftakt

Das Programm ist geprägt von grossen Werken der Romantik, namentlich von Anton Bruckner (8. und 9. Sinfonie), Gustav Mahler (2. und 4. Sinfonie) und Richard Strauss (Sinfonia Domestica). «Es sind Werke, die eine grosse Besetzung benötigen, die wir bei unserem Qualitätsanspruch nicht mit Aushilfen bewältigen können», sagt Hans-Georg Hofmann, der künstlerische Leiter des Orchesters, und begründet damit, warum das Sinfonieorchester soviel mehr Geld braucht.

Klassik-Fans auch im Musical-Theater

Anders als die Orchester in Zürich und Bern erfuhr das Sinfonieorchester Basel auch während seiner Zeit im Exil einen grossen Publikumszuspruch. Die durchschnittliche Auslastung lag bei über 92 Prozent, während es in Zürich und Bern rund 70 Prozent waren. Überdies hat das Sinfonieorchester Basel in der abgelaufenen Spielzeit 240 neue Abonnenten gewonnen, bei 1203 insgesamt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*