Featured Video Play Icon
(Video: Youtube)

Basel

Das Netz applaudiert dem «Izzy»-Bangg

Die Auftritte des Zürcher Banggs um Cedric Schild an der Fasnacht wurden mit Begeisterung aufgenommen. Auch das Schnitzelbank-Comité findet lobende Worte.

Der Zürcher «Izzy»-Redaktor Cedric Schild crashte als Bangg einige Bühnen an der Fasnacht. In den sozialen Medien zeigen sich die Basler begeistert von dem lustigen Streich.

Offene Fasnacht

«Die Basler Fasnacht ist eine offene Fasnacht», sagt Edi Etter vom Schnitzelbank-Comité Basel. Für ihn war der Bangg vollkommen in Ordnung. «Solange er sich im Kontext der Basler Fasnacht bewegt, ist alles okay.» Es sei ein guter Einstieg in die Basler Kultur für einen Zürcher, meint Etter weiter.

Etwas hat der Obman jedoch auszusetzen: «Bei den Versen war es noch etwas holperig und schwierig», so Etter. Meistens würden die Verse sich nicht recht reimen. Als Konkurrenz sieht er den «Izzy»-Redaktor deshalb nicht. Um beim Schnitzelbank-Comité singen zu können, müsste er sein Konzept einreichen und dann angehört werden. «Die Qualität müsste dann aber stimmen», sagt Etter weiter.

Auch auf Facebook wird die Qualität der Schnitzelbänke bemängelt. Das Vortragen sei etwas holprig gewesen und musikalisch sei der Bangg alles andere als eine Höchstleistung gewesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant