Nach langer Zeit ist in Aesch endlich ein Storchenpaar gesichtet worden. Sie sollen jetzt bloss nicht durch laute Geräusche vertrieben werden. (Bild: Google Street View)

Baselland

Storchenpaar lässt Kirchenglocken verstummen

Auf dem Turm der reformierten Kirche in Aesch ist ein Storchenpaar gesichtet worden. Damit dieses dort nistet, verstummen die Kirchglocken bis auf Weiteres.

Die Kirchenglocken der reformierten Kirche in Aesch blieben diese Woche still und sollen es vorerst auch bleiben. Grund dafür ist ein Storchenpaar, dass sich unbedingt im Horst der Kirche für die Paarungszeit niederlassen soll. Die Glocken schweigen, damit die Tiere keinesfalls abgeschreckt werden.

18’000 Franken für neuen Horst

Denn die Vögel wollten sich bis jetzt einfach nicht auf dem Kirchturm nisten. Obwohl 2013 18’000 Franken für die die Errichtung des Horsts ausgegeben wurden. 5’000 Franken spendete dabei der Swisslos-Fonds, das übrige Geld kommt aus den Taschen von Kirchen- und Storchen-Freunden.

«Der Ausbau des Horsts war etwas teurer als an anderen Orten, da wir einen inwendigen Aufgang in den Turm integriert haben. Dies erlaubt es uns, während des ganzen Jahrs zum Nest zu gelangen», erklärt Pfarrer Adrian Diethelm gegenüber dem «Wochenblatt». Auch die Lage sei eigentlich ideal: «Der Nistplatz steht auf einer guten Höhe, ist einfach anzufliegen und liegt ganz nahe der Aescher Felder, auf denen die Störche tagsüber auf Nahrungssuche gehen können», meint Pfarrer Diethelm.

Unklar, wie lange Glocken schweigen

Weshalb bis jetzt noch kein einziges Vogelpaar dort eingezogen ist, ist den Verantwortlichen ein Rätsel. Lediglich kurze Zwischenstopps legten die Vögel bisher dort ein. 2016 beschloss der Vorstand der Kirche dann, die Glocken während der Paarungszeit zwischen Anfang Februar bis Ende März abzustellen.

Falls es nun Nachwuchs geben sollte, ist noch unklar, wie lange die Kirchenglocken schweigen werden. «Dann würde ich mich bei allen Kirchgemeinden, die ein Storchenpaar auf ihrem Turm haben, erkundigen, ob sie die Glocken während der Brutzeit läuten lassen oder nicht», sagt der Pfarrer gegenüber «20 Minuten».

Laut Bruno Gardelli, Leiter Region Nordwestschweiz von Storch Schweiz sei das Abstellen der Kirchenglocken sinnvoll. Er fügt jedoch an, dass Störche nicht per se lärmempfindlich sind: «Es gibt Störche, die über Bahnlinien brüten, wo täglich Züge im Minutentakt vorbeifahren», sagt er im Interview mit «20 Minuten».  Ob ein Storch sich irgendwo niederlässt habe schlussendlich auch mit Zufall zu tun.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant