Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport-Beitrag News vom 15. März 2019.

Basel

FCB-Lazarett leert sich vor YB-Kracher

Nach der Fasnacht kommt der Spitzenkampf: Der FCB trifft im Joggeli auf Leader YB. Marcel Koller kann dabei auf einige Rückkehrer zählen.

Langsam aber sicher leert sie sich, die Verletztenliste beim FCB. Auch in der einst grössten Problemzone, der Innenverteidigung, kann Marcel Koller plötzlich variieren. Mit der Rückkehr von Carlos Zambrano sind alle Innenverteidiger zurück.

Rotblaue Rückkehrer

Die Defensive ist eines der Fragezeichen für das Duell mit YB. Auf der linken Aussenbahn ist Raoul Petretta eigentlich gesetzt. Doch der 21-Jährige ist fraglich für den Spitzenkampf. Eine Krankheit hinderte ihn am Training. Ist Petretta am Sonntag nicht bereit, dürfte Blas Riveros zum Handkuss kommen. Der Pa­ra­gu­a­yer war zuletzt meist nicht im Aufgebot. Marcel Koller bevorzugt auf der Ersatzbank Spieler, die auf mehreren Positionen spielen können.

Solche Spieler sind Fabian Frei und Eder Balanta. Beide kehren nach einer Sperre rechtzeitig für den Showdown mit dem Meister zurück. Auch Zdravko Kuzmanović  ist wieder einsatzbereit. Der Routinier verpasste die Partie gegen Lugano mit Wadenproblemen.

Keine Fasnachts-Premiere für Koller

Während alle Spieler ausser Kevin Bua mehr oder weniger fit sind, schlug sich Marcel Koller mit einer Krankheit herum. So verfolgte der Trainer die Fasnacht nur im Fernsehen. Dabei sah er auch einige Schnitzelbängg über den FCB.

Seine Schützlinge und vor allem seine Vorgesetzten kamen dabei nicht besonders gut weg. Koller nimmt es locker: «Wenn man in der Öffentlichkeit steht, dann bekommt man auch mal einen Tritt ans Schienbein», sagt der FCB-Trainer. Damit müsse man umgehen können.

Aufstellungs-Prognose

Wie Marcel Koller mit der plötzlichen Qual der Wahl umgeht, liess er sich nicht entlocken. Deshalb wagen wir eine Prognose:

Die Telebasel-Aufstellungs-Prognose für FCB-YB. (Bildmontage: Telebasel)

Mit Suchy und Frei in der Innenverteidigung, hat Koller im Zentrum die Mischung aus physischer Stärke und Gefühl für die Spielauslösung. Davor sollen Balanta und Xhaka jegliche Berner Angriffe im Keim ersticken. Auf der Aussenbahn scheint Okafor gesetzt. Stocker dürfte den Vorzug vor Kalulu erhalten.

Stellt sich die Frage, ob Marcel Koller erneut auf den Doppelsturm setzt. Entscheidet er sich für eine defensivere Variante, dürfte Luca Zuffi hinter der Spitze die Fäden ziehen. Lässt Koller mit einem einzigen Stürmer spielen, gewährte er zuletzt meist Ricky van Wolfswinkel den Vorzug vor Albian Ajeti.

Die Ersatzbank ist mit Ajeti, Kuzmanović , Kalulu, Zhegrova, Campo & Co. sehr stark besetzt. Doch grosse Namen alleine bringen nichts. Rotblau muss das Berner Selbstverständnis brechen und darf bis zur letzten Sekunde nicht nachlassen – auch wenn der Schiedsrichter sechs Minuten nachspielen lässt.

Verfolgen Sie das Spiel am 17. März 2019 ab 16 Uhr im Live-Ticker auf telebasel.ch oder in unserer App. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant