Die Genfer bejubeln ihren erneuten Sieg in Bern. (Bild: Keystone)

International

Servette bezwingt Bern nach knapp 96 Minuten

Zug und Biel brauchen in den Playoff-Viertelfinals noch einen Sieg zur Halbfinal-Qualifikation. Servette gewinnt zum zweiten Mal in Serie gegen Bern.

Der Schwede Johan Fransson erzielte das Siegtor für Servette nach 95 Minuten und 49 Sekunden mit einem Schuss von der blauen Linie. Servette führt damit in der Serie gegen den Qualifikationssieger mit 2:1.

Erst eine Partie hatte im hiesigen Eishockey zuvor länger gedauert, nämlich die dritte Begegnung in der letztjährigen Ligaqualifikation zwischen Kloten und den Rapperswil-Jona Lakers (102:32 Minuten). In der regulären Spielzeit hatte der SCB im letzten Drittel eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben.

Zug und Biel führen

Zug, das die Qualifikation auf Platz 2 beendet hatte, setzte sich 5:4 gegen Lugano durch und führt in der Best-of-7-Serie bereits mit 3:0. Auch Biel (3. der Qualifikation) ist noch einen Sieg von den Playoff-Halbfinals entfernt. Zuhause setzten sich die Seeländer 5:3 gegen Ambri-Piotta durch.

Der Qualifikations-Vierte Lausanne besiegte die SCL Tigers 5:2 und führt erstmals in der Serie gegen die Emmentaler. Lausannes Joël Vermin erzielte zwei Tore für die Waadtländer, die nun 2:1 vorne liegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant