Doppelter Triumph in Soldeu: Dominik Paris ballt die Siegerfaust. (Bild: Keystone)

International

Paris gewinnt seine erste Kristallkugel

Dominik Paris krönt seine starke Saison mit dem Gewinn seiner ersten Kristallkugel. Der Italiener gewinnt am Weltcup-Finale in Soldeu im Super-G.

Paris, der am Vortag die Abfahrtskugel trotz Sieg Beat Feuz hatte überlassen müssen, verhinderte zugleich den ersten Weltcupsieg von Mauro Caviezel. Der Bündner belegte mit 15 Hundertsteln Rückstand Platz 2 und schloss die Disziplinenwertung im 3. Schlussrang ab. Es war dies sein vierter Podestplatz in diesem Winter und der fünfte insgesamt. Dritter wurde der Österreicher Vincent Kriechmayr.

Gleich sechs Fahrer, unter ihnen Caviezel, hatten vor dem letzten Super-G des Winters noch Chancen auf die kleine Kristallkugel. Schliesslich setzte sich Weltmeister Paris durch. Der formstarke Favorit aus dem Südtirol entschied die letzten vier Speedrennen allesamt für sich. Beat Feuz schloss seine Saison mit einem 9. Platz ab. Marco Odermatt schied aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Mehr aus dem Channel

Auch interessant