(Bild: Keystone)

International

Tennis im Live-Ticker: Kyle Edmund vs. Roger Federer

Roger Federer (ATP 4) kämpft gegen den Briten Kyle Edmund (ATP 23) in Indian Wells um den Einzug in die Viertelfinals.
Spielstand Kyle Edmund gegen Roger Federer
Kyle Edmund
4 - 6
Roger Federer

1:6 | 4:6

Vielen Dank fürs Mitfiebern!

Das war’s von der Achtelfinal-Partie von Roger Federer gegen Kyle Edmund. In den Viertelfinals von Indian Wells trifft Federer am Freitag auf den Polen Hubert Hurkacz. Wir danken für Ihr Interesse an unserem Live-Ticker und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend.

Sieg Federer

Mit einem Rückhandschlag bringt Federer das Match nach Hause. Das war ein schneller Sieg Federers. Der Baselbieter zieht somit in die Viertelfinals ein.

Matchball Federer

Das Game ist weiterhin umkämpft, Edmund stemmt sich gegen die Niederlage. Aber Federer kommt zum Matchball.

40:40

Federer bleibt ruhig und wehrt beide Breakchancen Edmunds ab.

40:15

Nach einem umkämpften Ballwechsel erspielt sich Edmund zwei Breakmöglichkeiten. Flattern bei Federer etwas die Nerven?

30:15 – Fehler Federer

Der Maestro spielt den Ball ins Aus, Edmund führt in diesem Game.

Federer schlägt zum Matchgewinn auf

Federer ist noch ein Game vom Matchgewinn entfernt. Den ersten Ballwechsel verliert er – 0:15 für Gegner Edmund.

4:5

Dass auch Kyle Edmund servieren und den Ball danach am Netz trocken ins Feld spielen kann, beweist er beim Spielball zum 4:5. Edmund gewinnt das Game. Nun muss er Federer aber breaken, will er weiter im Match bleiben.

3:5

Aber Federer bleibt in der Spur und holt sich sein Game. 5:3 führt er nun. Vor dem nächsten Game greift er rasch zu einem frischen Racket.

40:30

Federer kommt bei eigenem Aufschlag unter Druck. Er lässt die Longline-Ecke für Edmund offen. Und der Brite trifft den Ball so optimal, dass er für Federer unerreichbar im Feld landet. Breakchance für Edmund also.

3:4

Edmund kann halten und gewinnt das Game. Wichtig für den Briten, der so nicht völlig den Anschluss an seinen überlegenen Gegner verliert.

2:4

Federer bringt sein Aufschlagspiel zu Null durch. Federer lässt nichts anbrennen, weil er unter anderem die Bälle Edmunds vorwiegend zur Mitte oder auf dessen Rückhand retourniert – Edmund weiss darauf bislang keine Antwort und verliert die Ballwechsel.

Prominenter Besuch in Indian Wells

Sowohl Rod Laver als auch Pete Sampras verfolgen das Spiel im Stadion. Die beiden Tennis-Legenden werden auf den Bildschirmen in der Arena gezeigt, und das Publikum applaudiert begeistert. Da wird die Pause zwischen den Games für die Zuschauer gleich kurzweiliger.

2:3 – die Vorentscheidung?

Jetzt lässt Edmund bei eigenem Service nach. Mit eigenen Fehlern schenkt er Federer die Möglichkeit zum Break – und dieser nimmt dankend an. Ist das die Vorentscheidung?

Zweiter Satz ausgeglichen

Die beiden Kontrahenten schenken sich im zweiten Satz bislang nichts. Bei beiden sitzt der Service. Federer schlug bereits sein fünftes Ass in diesem Match. Und auch Edmund holte sich sein zweites Game mit einem Ass.

2:2

Federer holt sich sein zweites Aufschlagspiel in diesem Satz.

0:40

Federer überzeugt am Netz. Immer wieder punktet er mittels Serve and Volley. Edmund kommt mit dieser Spielweise Federers nicht zurecht.

2:1

Edmund findet nun ins Spiel, vor allem sein Aufschlag sitzt jetzt. Der Brite holt sein zweites Aufschlagspiel in diesem Satz ebenfalls.

1:0

Edmund bringt sein erstes Aufschlagspiel durch, kommt wesentlich besser in den zweiten Satz als dies im ersten der Fall war.

Verwirrung bei der Schiedsrichterin

Ein Ass von Edmund war vermeintlich im Aus. Die Schiedsrichterin gibt Edmund den Punkt – und registriert nicht, dass Federer eine Challenge verlangt. Diese zeigt aber an, dass der Ball im Feld war. Also ein Ass für Edmund.

Satzgewinn Federer

Den zweiten Satzball verwertet Federer. Edmund macht ihm ein Geschenk, indem er den Ball Longline ins Aus spielt. Nach 26 Minuten ist der erste Durchgang also vorbei. Federer ist im Fahrplan.

40:40

Und er vergibt die Möglichkeit. Federers Ball geht ins Netz.

30:40

Federer kommt mit einem weiteren souverän gespielten Serve and Volley zu seinem ersten Satzball.

1:5

Dann bringt Edmund aber doch sein erstes Game ins Trockene. Nun schlägt Federer zum Gewinn des ersten Satzes auf.

30:40

Federer spielt Katz und Maus mit Edmund. Selbst ein eigentlich klarer Punkt für Edmund holt Federer noch und bringt den Ball am Briten vorbei ins Feld.

Federer souverän – Edmund bislang chancenlos

Edmund wird in den ersten 20 Minuten dieses Matches von Federer richtiggehend überfahren. Dazu begeht der Brite selbst viele unnötige Fehler. Hat Federer den ersten Satz demnächst in der Tasche?

0:5

Federer rauscht unter den Augen des ehemaligen Tennis-Stars Pete Sampras durch Game Nummer 5. Mit zwei Assen nacheinander stellt der Baselbieter nach nur rund zwei Minuten auf 0:5.

Break Federer

Federer holt sich dann aber doch das Break zum 0:4.

30:40

Zwei Breakbälle durch Edmund abgewehrt. Federer geht beim Stand von 15:40 ans Netz, riskiert … und Edmund verbucht den Punkt für sich.

0:40

Die Fehlerhexe schlägt bei Edmund ein ums andere Mal zu. Federer hat schon wieder drei Breakbälle.

0:15

Edmund begeht schon wieder einen Doppelfehler. Bereits der dritte in diesem Match.

0:3

Edmund erhält eine weitere Chance zum Break, verspielt diese aber. Nach schliesslich drei abgewehrten Breakbällen für Edmund bringt Federer das Game nach Hause – 0:3 für den Maestro.

Ball im Out

Federers Ball war eventuell im Out – ein Fall für Hawk Eye. Das sagt: Nicht mehr auf der Linie. Es steht wieder 40:40.

40:40

Federer wehrt wieder ab, es geht wieder in den Einstand.

Einstand

Edmund macht sich das Leben selbst schwer, verhaut zwei Bälle in den Himmel. Doch dann erspielt sich Edmund eine weitere Breakmöglichkeit …

40:40

Federer wehrt Edmunds Breakchance ab.

40:30

Das dritte Game gestaltet sich für Federer schwieriger. Edmund hat seine erste Breakchance.

Game Federer

Zwei Breakchancen vergibt Federer, aber die dritte nutzt er schliesslich. Der Maestro geht also gleich mit 2:0 in Führung.

0:40

Edmund startet nicht gut in die Partie: Federer hat gleich zu Beginn drei Breakchancen. Edmund leistete sich zwei Doppelfehler in seinem ersten Aufschlagspiel.

0:1

Roger Federer holt sich das erste Game gegen Kyle Edmund problemlos.

Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen zum Live-Ticker. Für Roger Federer (ATP 4) geht es heute gegen den Briten Kyle Edmund (ATP 23) um den Einzug der Viertelfinals. Es handelt sich bei dieser Begegnung um eine Begegnung um eine Premiere. Denn obwohl der 24-jährige Brite ein etablierter Spieler ist, hatte er es noch nie mit dem Maestro zu tun.

Noch hat Edmund keine 100 Titel wie Federer auf dem Buckel. Doch im letzten Jahr gelang ihm sein erster Triumph in Antwerpen. Er schlug niemand geringeres als Gael Monfils. Dass er einen Top Ten-Spieler schlagen kann hat er also bereit bewiesen. Ob es für King Roger reicht, wird sich zeigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel

Auch interessant