Nicht alle mögen die Basler Fasnacht. (Bild: Keystone/Montage: Telebasel)

Basel

Ein Guide für «Fasnachtsmuffel»

Viele Basler lieben Fasnacht - aber längst nicht alle. Hier finden Sie eine Auswahl Alternativen während den «drey scheenschte Dääg».

Skifahren

Fasnacht ist meistens dann, wenn noch viel Schnee in den Bergen liegt. Ideal, um Skifahren zu gehen. Also auf in die Alpen, statt unter dem Kostüm zu verschmachten.

Netflix

Wer keine Lust hat nach draussen zu gehen und einfach nur zuhause bleiben will, für den gibt es Netflix.

Sport

«Heute kann ich wirklich keinen Sport machen, meine Jogginghosen sind verloren gegangen!», ist eine der gängigsten Ausreden, um keinen Sport zu machen. Jetzt ist Schluss damit! Wer nicht auf Fasnacht steht, kann sich gleich trainieren, um vor den «Waggis» flüchten.

Reisen

Weg mit dem Flugzeug und nie wieder zurück – das wünschen sich viele. Aber noch mehr wünschen sich das die «Fasnachtsmuffel». Am Sonntag weg und am Donnerstag wieder zurück, wenn alles wieder fertig ist. Da bleibt doch nur noch die Frage – wohin?

Lernen

Die «Studizeit» hat wieder angefangen. Ende mit Stundentenparty von Montag bis Sonntag. Also warum nicht während den «drey scheenschte Dääg» wieder lernen?

«Treat yourself right»-Day

Wer vermisst es nicht – zuhause ein Bad zu nehmen und dazu eine Maske,  die dem Gesicht eine Babyhaut verleiht, aufzulegen?
An der Fasnacht ist der ideale Zeitpunkt dafür, keiner stört, denn alle sind uf dr Gass.

Kochen

Zeit für die Liebsten – endlich mal wieder in die Küche stehen und kochen. Etwa das feine Pouletschnitzel, welches man schon immer kochen wollte. Mama hat ja früher auch immer gekocht….

Kino

Alle sind auf den Strassen – keiner im Kino! Also los,  in die Steinen und einen Film anschauen und Popcorn geniessen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant