Featured Video Play Icon

Baselland

Verstörende JUSO-Aktion

Bei einer Aktion am Bahnhof in Liestal forderte die JUSO BL: Hygiene- und Verhütungsartikel sollen in Apotheken und Drogerien kostenfrei erhältlich sein.

Am Bahnhof in Liestal baumelte am Donnerstagabend ein überdimensionierter, «blutender» Tampon beim Bahnhofsplatz. Hinter der Aktion steckt die JUSO Baselland. Ihre Forderung: Hygiene- und Verhütungsartikel sollen in Apotheken und Drogerien kostenfrei erhältlich sein. Darum verteilten die Jungpolitiker auch Gratis-Tampons.

In einer Medienmitteilung schreibt die Juso, dass gemäss einer Studie Frauen in ihrem Leben rund 2000 Franken alleine für Hygieneartikel wie Tampons und Binden ausgeben würden. Auch die Verhütung bleibe oftmals Sache der Frau.

Diskriminierung der Frau?

«Die JUSO kämpft konsequent gegen jegliche Form von Diskriminierung. Menstruieren darf kein Luxusproblem sein!», so Jasmine Bosshard, Vorstandsmitglied der JUSO Baselland.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*