Basel

FCB muss gegen Stolperstein Xamax ran

Ein Aufsteiger der noch ungeschlagen ist gegen den FCB? Das gab es nicht oft. Neuchâtel Xamax ist dies in der Hinrunde gelungen.

Unvergessen sind die Szenen aus der Vorrunde. Raphael Wicky wird entlassen. Alex Frei steht als Interims-Coach plötzlich an der Seitenlinie der Neuenburger Maladière. Und das mit mässigem Erfolg. Nur ein Unentschieden resultiert aus dem Duell gegen den Aufsteiger. Ein kleiner Wehrmutstropfen nach dem Europacup-Fiasko.

Xamax in Form

Auch im heimischen Joggeli – damals bereits unter Trainer Marcel Koller – kommt Rotblau nicht über ein Remis hinaus. Die Neuenburger sind in dieser Saison ungeschlagen gegen den FCB. Die Basler Punkteausbeute gegen den Aufsteiger schlicht zu mager. Das soll sich nach dem Gusto der «Xamaxien» auch nicht ändern.

Denn die Neuenburger sind in Form in dieser Rückrunde. Nur das Auftaktspiel bei Meister YB ging verloren. Die letzten beiden Spiele gegen Luzern und GC hat das Team von Neo-Trainer Stephan Henchoz gewonnen. Die Abstiegslaterne an den Zürcher Traditionsverein abgegeben. Während in Zürich der Baum brennt, wirft man bei Xamax alles für den Ligaerhalt in die Waagschale.

Serey Die ein Leistungsträger

Dafür hat man sich beim FCB tatkräftige Unterstützung geholt. Geoffrey Serey Die und Afemico Pululu wurden an den Aufsteiger ausgeliehen. Besonders die Leihe des Ivorers kann als Transfer-Coup bewertet werden. Und Serey Die läuft am Neuenburgersee bereits auf allen Zylindern. Schiesst die Grasshoppers am letzten Wochenende praktisch im Alleingang ab.

Viel wurde spekuliert, ob Xamax und der FCB eine Abmachung getroffen haben, dass die Leihspieler nicht gegen ihren Stammverein spielen dürfen. Klarheit wird erst das Matchblatt am Samstagabend liefern. Marcel Koller geht davon aus, dass Serey Die von Beginn weg spielen wird. Marco Streller macht ein Geheimnis draus: «Lasst euch überraschen».

Zambrano fällt wochenlang aus

An der Verletzungsfront gibt es bei Rotblau mehr oder weniger Entwarnung. Eray Cömert und Raoul Petretta können bereits wieder voll mit der Mannschaft trainieren. Aldo Kalulu und Eder Balanta sind noch fraglich für die Partie.

Einzig und allein Carlos Zambrano wird wochenlang ausfallen. Der Peruaner hat sich, wie schon in der Hinrunde, am rechten Knie verletzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant